Mittwoch, 9. Oktober 2019

Benutzer:Schmitty – Wikipedia ist offiziell nicht zertifiziert | No.1


Benutzer:Schmitty

Vandalismus, Pressemitteilungen, Verleumdung mit den Stichworten "Amokkirchmeierlau#", "Krimilaurinnalität", "Kindesmissbartobrauc#", "Bartotschek23illuminatus#" und "Wikipedia"/"Schmitty"










(Bild Quelle:Google)
(Datenschutz: Info/Inhalt im Internet frei verfügbar)




Wikipedia Hobby-Autor Martin Schmittinger aus Kiel, mit Schwerpunkt Bunker/Panzer, wird demnächst für seine journalistische Arbeit offiziell gewürdigt. 

LANDGERICHT BERLIN, Urteil 10/2018 


Die Wikimedia Foundation, Inc. in San Francisco erhält in den kommenden Tagen eine letztmalige Abmahnung.
Schmittingers geisteskranke Rufmordkampagne wird teuer.Eine Klage vor Gericht ist unausweichlich, Zudem wird das kriminelle Netzwerk Schmittingers zeitnah, Schritt für Schritt, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.


INFORMATION:

Die Offizielle Enzyklopädie Wikipedia ist offiziell nicht zertifiziert.

Kein staatlich anerkanntes Lexikon.



Zur Erinnerung:

WIKIPEDIA IST EIN HOBBY-AUTOREN-FORUM. 

ES EXISTIERT KEIN ZERTIFIKAT.


Auszug Benutzerseite "Schmitty":

Für alle, die durch Vandalismus, Pressemitteilungen, Verleumdung mit den Stichworten "AntonStaudt67amokirchmeier6wolfgang6riemerling6lauf", "Krimikirchmeiernalität", "Kindesmissbarto23schekbrauch", "T67od23esstefan666laurinfall" und "Wikipedia"/"Schmitty" auf diese Benutzerseite aufmerksam geworden sind:
Seit einem Jahr wird versucht, mich polizeibekannten Bürger-Lügner und Hobby Autor Martin Schmittinger alias "Benutzer:Schmitty"   ein Ausnahmekünstler, der die Relevanzkriterien bei Wikipedia um das111 Billonenen -fache übertoppte, zu diskreditieren oder die Identität (Martin Schmittinger) zu erlangen, es wurden dabei Drohmails (Drohmails? YOUSICK Lügner von Lügen6maul6schmit6tinger) an die Geschäftsstelle der Wikimedia Deutschland verschickt, teilweise gab es richtige Kopfgeld-Mails (Kopfmails? Kopfgeld? Du mieser Volksverhetzer verbreitest Angst und Unsicherheit bei den Lesern, du mieser böser stupid humaniac). Und natürlich viele Stalkingseiten auf Twitter, Facebook, Blogger und PR-Accounts. (Wer hat angefangen? Wer erlaubt dir diese private Auseinandersetzung in einem Lexikon zu veröffentlichen? Du hinterlistiges Stück hast es genau geplant, dies läuft schon seit Monaten u. jetzt ist er endlich in seinem Element..Aber wie du mieser böser kleines Geheimagentchen für Arme es willst...Dann hast du eben SS111 den Krieg erklärt..Das Angebot kann der Ausnahmekünstler nicht mehr abschlagen..Gut..gut..dann müssen wir eben der Welt zeigen, welch ein mieser böser Geheimagent von ars*hverkaufte Person und Volksverräter hier bei Wikipedia rumgeistert, der den ganzen Laden bald vor die Wikiwand fahren wird...
Unter anderem wird behauptet, ich hätte auch andere Personen bedroht oder gestalkt (Kran6ker Lüg6ner Sch6mitty, aber ja doch, das tut die Bunker88glatze aus Blekendorf schon seit Jahren mit Erfolg - Claus Fritzsche in den barTodschek getreten oder Christine Kostarellos fast das Leben durch Extrem-Stalking ausgelöscht usw.). Dazu stelle ich fest, dass ich alleine meine Benutzerseiten in der Wikipedia zur (Gegen-)Darstellung (Schmittingers eigene Psy67cho23se-Biografie...Pornobartodeadschek23Folter-Rufmord da steht der geist23eskranke Panzer-Wikipedianer drauf) nutze, (erst brandstiften jetzt weint jemand unten im Bunker, weil er tatsächlich überzeugt war, dass ein Hobby Lexikon auf Augenhöhe mit Gott ist hahaha Geheimagentdummhinchen) im Gegensatz zu Tisch-Tennis Onkel Klaus Schmittinger, dessen unzählige Stalking-Seiten auf Facebook, Blogger, Twitter und soagar Lokalkompass gelöscht wurden.
Ich Martin Lügen Schmittinger aka Benutzer:Schmitty aus Kiel distanziere mich auch von den offensichtlich stattgefundenen Aktionen auf Amazon (Dort wo zahlreiche Unternehmen von Martin Schmittinger schikaniert wurden mit 1 Stern Rezensionen & Schwager Michael Selk, Sporthaus Gehrmann, Lütjenburg zahlreiche 5 Fake Sterne erhalten hat) und Lokalkompass (wo Bunker-Boy Schmitty in einer Nacht wehrlose Bürgerreporter/innen belästigt und beschimpft hat), möchte aber darauf hinweisen, das nicht nur andere Benutzer belästigt wurden, sondern insbesondere weibliche Mitarbeiter regelrecht bedroht wurden. (Martin Psirstaudtam Schmittinger) veröffentlichte weibliche Wikimedia Angestellte auf Pornoportale und andere sollen es gewesen sein und andere sind zeitgleich auch Kinderbarto23schänder, Amokstaudtläufer, Verjimmygewalestiger, Soziolaurinpathen usw. - 10 Jahre bei Wikipedia als Löscher und Arschloc* im Einsatz haben den ehrenamtlichen Lügenschmittinger ernsthaft kaputt gemacht - Martin Lügenschmitty hat bis heute als Persönlichkeit NICHTS geleistet. Nur Lügen und überzogene Vermutungen hat er unserer Gesellschaft aufgedrückt). 


Auch Informatiker soll der deutsche Mobber aus Lütjenburg sein.
Nach dieser Aktion wird Schmittinger NIE wieder Arbeit bekommen.
Wer stellt so jemanden wieder als Fachkraft ein?
Durch die kranken Spielereien kann der Schänder aus Kiel in Frührente gehen.

Bei allen Bürgern unten durch..für die Ewigkeit
Solche Leute verspielen die komplette Existenz für ein Hobby-Forum.
Gefangen in der Sekte Wikipedia ohne Möglichkeit auf Genesung.





Unterbrechung:

Na, Gott sei Dank, bei so viel Geisteskrankheit an Literatur aus dem Hause Wikipedia "Lügenschmittinger", kommt eine Verschnaufpause gerade richtig. Danke Deutschland.. 


Viele Fragen sich, wie eigentlich anonyme Hobby-Weltmacht Schriftsteller, die 26 Stunden  
am Tag, nicht zertifiziert am Computer rumhocken, eigentlich aussehen?



Hier gibt es eine Begutachtung (Quelle:Wikipedia Treffen)




Wikipedias Next Top Model by Heidi des Grauens

Quelle:Schmittiy Waybackmaschine  




Psychossebastian23bartoscheke Outing Vorlesung 
von Schmittinger Teil 2


Auslöser war die Löschung von Wikipediaartikel Stuart Styron, der über zwei Jahre existierte und völlig in Ordnung war.(Artikel William Styron ? bzw William Styron ? durfte wenigstens bestehen bleiben) und eine entgültige nicht zertifizierte negativ beschiedene Löschprüfung im Februar(!) 2016.
Zur Erinnerung, wer zuerst mit "Jeder ist verwundbar, denk dran. Mich interessiert langsam wer du bist. Wie alt und welchen Beruf du hast oder, ob du Familie hast" (Nun, das sind ganz neutrale Fragen, die man einer Person stellen will, um wenigstens grob einzuschätzen, mit wem man es hier überhaupt zu tun hat an Verbrecher...eine Person mit Familie wird grundsätzlich nicht zu hart angegangen, da man Rücksicht nimmt..Also Schmittchenpanzerle nicht sofort die Psychos* aus der Birne rausschießen..)  gedroht hat und wer es seit 12 Monaten versucht umzusetzen: Wikipedia:Vandalismusmeldung/Archiv/2016/03/31#Benutzer:Michael.Selk05.09.1971_.28erl..29
Doreen.Selk05.09.71 wurde durch Wikipedia:Checkuser/Anfragen/Benutzer:Kurt-Psiram-Staudt ,Helde43, Benutzer:Schitty666,Schmidtrach2 eindeutig William Styron ? zugeordnet.
Eine unsortierte Auflistung seiner Stalkingaktivitäten und sonstigen Spuren seiner vielen Fakeseiten gibt es auf: (genau Schmitty...DU STEHST DOCH AUF RUFSCHÄNDEREI, JETZT DAS ARME OPFER SPIELEN)

Deutschland fühlt sich von Schmittinger belogen, weil seine Rufmordkampagnen nur fruchten, wenn die Bürger sich durch Martin Schmittingers Lügenmaul täuschen lassen, um anschl. sich von seinem Feind abzuwenden. In der Öffentlichkeit Menschen verleumden und schlecht machen, das tut Martin Schmittinger aus Lütjenburg seit 12 Jahren anonym aus einem Lexikon heraus.

Der Stalker, Mobber & Brandstifter ist jetzt aber erwischt worden. Mittlerweile denken die Leute er sei ein psychisch gestörter Mensch. Das ist nicht verwunderlich. das hat hier nichts mehr mit einer normalen Auseinandersetzung zu tun. Auch nur ein böser Verschwörungstheoretiker reicht hier nicht aus. Bei dem Hobby-Wikipedianer mit Schwerpunkt Bunker und Panzer tickt etwas anderes nicht richtig.


Deutschland und vor allem Lütjenburg lacht mittlerweile über die ganze Ahnenreihe von Schmittinger. 
Na, los, Herr Martin Schmittinger aus Kiel, Lütjenburg, Blekendorf rufen Sie wieder in Arnsberg alle Geschäftsstellen an und betreiben Rufschänderei. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft ist informiert, sowie auch alle staatl. Institutionen und Geschäftsstellen wie Büchereien oder Unternehmen in Arnsberg-Neheim, die bis heute ehrenvoll die Musik vom Künstler vermarkten.

Wann äußert sich Lügenschmitty konkret zu seinen Mobbing-Machenschaften?
Andere sind für den Lügner Schmitty immer die Verbrecher, nicht M. Schmittinger. Der Mobber, der die deutschsprachige Wikipedia vor die Wand gefahren hat. Wer ist zuständig für Menschen in Lütjenburg, die den Verstand verloren haben bzw. jemand der über Folter, Vergewalti#gung, Fake-News, Stalk#ing, Hass und andere verwirrte Sachen auf Wikipedia und andere Seiten wie Blogger, Facebook usw. spricht?! Der Bürgermeister? Ärzte, Therapeuten, Polizei oder die Staatsanwaltschaft?

Der Lügenschmitty hat für seine Heimatstadt Lütjenburg alle Artikeln mitgestaltet. Auch seine komplette Ahnenreihe hat er mit Wikipedia Artikeln beschmückt. Bravo. Deutschland gratuliert Lügenschmitty zu seinen Artikeln, die alle nicht geprüft werden und schon gar nicht zertifiziert sind. Der Mobber ist nicht einmal Autor, Journalist..Schriftsteller oder sonst etwas! So viel Einsatz und Hingabe bis am Ende Blut an seinen Händen klebten. Scharlatan. Schrott. Peinlich bis zum Abwinken.

Jetzt irrt Herr Schmittinger Tag + Nacht im Netz herum und versucht seinen Ruf wiederherzustellen, indem er alle Wahrheiten löschen lässt. Man (der Spendenverein Wikimedia Deutschland in Berlin) hat Rechtsanwälte beauftragt, die alle durch Spendengeldern der Bürger bezahlt werden. Eine beachtliche Summe wurde laut Information eines Whistleblowers der Wikimedia schon angewiesen, weitaus mehr als ca. 99000€ - 111000€. Social Media Betreiber werden von Rechtsanwälte der Wikimedia per Fax abgemahnt. Mittlerweile seit zwei Jahren. Da kommt eine Summe auf.

Wann bekommt der Bürger endlich konkrete Beweise von Martin Schmittinger? Benutzer:Machahn / Benutzer:Falkmart alias Martin Lindner (Sauerland Wikipedianer) - Stadtarchiv Arnsberg (Klarname von  "Machahn"  ist bekannt wird noch nicht veröffentlicht) könnte doch eigentlich helfen! Lügenschmitty ist total aufgeflogen und andere sind jetzt Webstalker, Folterer, Vergewaltiger usw. aber nur Lügenschmitty aus Lütjenburg nicht. Alle Berichte bzw. Verlinkungen seiner radikalen Tätigkeit als Verleumder & Extrem-Mobber über den Rufschänder "Schmitty" sind Tatsachen. bzw. kopiert aus der deutschsprachigen Wikipedia.

Damals noch anonymer Hobby-Autor, jetzt steht er mit Klarnamen im Netz. Dumm gelaufen. Das gefällt dem "Mundtotmacher" Schmitty nicht. Betreibt seit mehr als 12 Jahren Rufschändereien, macht aus Vermutungen Fakten, keine konkreten Beweise werden von Martin Schmittinger aus Lütjenburg, Blekendorf, Kiel vorgelegt. Seine Hobby-Karriere in der Wikipedia, die bis heute kein Zertifikat vorweisen kann, ist vorbei. Das merkt Lütjenburgs Versager und Brandstifter anscheinend immer noch nicht.
Ende. Hitler ist tot. Krieg wieder verloren. Aus. ADE!



Hinweis: 
Das Investigativ-Team ist 
Betreiber dieser Seite.
Alle Links sind in den Suchmaschinen
frei verfügbar.



Netzgaertner-Kurt Staudt / Rentner Anton (Rosengarten)



(Quelle: Google) 
(Datenschutz: Info/Inhalt im internet sind frei verfügbar)
(Investigativ-Team übernimmt keine Haftung)


(Blekendorf, Lütjenburg - Postadresse: Michael-Doreen SELK)

(Quelle: Google) 
(Datenschutz: Info/Inhalt im internet sind frei verfügbar)
(Investigativ-Team übernimmt keine Haftung)

SCHWARZBUCH WIKIPEDIA NEU - LINK 111









(QUELLE: GOOGLE / WIKIPEDIA)




LINK:






HIER die Grundregeln der Wikipedia:



Wikipedia:Keine persönlichen Angriffe

Zur Navigation springenZur Suche springen
People together.svg
Abkürzung: WP:KPA, WP:PA, WP:NPA
In Wikipedia gibt es keinen Raum für persönliche Angriffe.
Es kommt vor, dass sich Benutzer über den Inhalt von Artikeln uneinig sind. Umso notwendiger ist Sachlichkeit. Persönliche Angriffe erschweren oder verhindern die konstruktive Zusammenarbeit der Beteiligten. Wer andere angreift, übersieht, dass er damit seine Glaubwürdigkeit schwächt und es anderen schwer macht, seine Argumente zu erkennen und zu beachten. Persönliche Angriffe schrecken auch bislang unbeteiligte Benutzer ab, da die auf Diskussionsseiten, in Versionskommentaren und Artikeln ausgetragenen Konflikte intern und extern allgemein sichtbar sind. Somit schaden persönliche Angriffe dem gemeinsamen Erstellen einer Enzyklopädie.
Es gibt keine Rechtfertigung für Angriffe auf andere Benutzer.

Richtlinien

Wikipedianer sollen die folgenden Richtlinien beachten:
  1. Versuche stets, den Standpunkt anderer Benutzer zu respektieren. Das heißt nicht, dass du damit übereinstimmen musst.
  2. Streite dich nicht wegen des persönlichen Hintergrundes eines Gegenübers. Eine Ansicht ist nicht unberechtigt, nur weil sie beispielsweise die eines politisch Andersdenkenden, einer Person einer bestimmten Nationalität oder die eines Mannes oder einer Frau ist.
  3. Falls eine Debatte ins Persönliche abzudriften droht, versuche das Problem über die Einholung einer unabhängigen dritten Meinung zu lösen oder wende dich an den Vermittlungsausschuss, vielleicht können dir andere Benutzer dabei helfen, den Konflikt beizulegen.
  4. Möglicherweise findest du die Position deines Gegenübers exzentrisch bis inakzeptabel. Dies kann durchaus so sein, aber vergiss nicht, dass Wikipedia sich am neutralen Standpunkt orientiert.
    Du schreibst nicht an „der einen Wahrheit“. Die goldene Regel ist: Sei tolerant!
Auch für Angriffe gegen in Artikeln beschriebene Personen bietet Wikipedia keinen Platz (Persönlichkeitsrecht), vergleiche dazu genauer die geltenden Richtlinien zu Artikeln über lebende Personen.
Auf das Verhalten außerhalb der Wikipedia haben wir in der Wikipedia keinen Einfluss. Gleichwohl werfen öffentliche persönliche Angriffe von Wikipedianern auf Wikipedianer – unabhängig davon, wo sie stattfinden – Zweifel auf, ob sowas mit der guten Absicht vereinbar ist. Persönliche Angriffe sowie Verstöße gegen die Wahrung der Anonymität schaden letztlich dem Projekt, eine gemeinsame Enzyklopädie aufzubauen, und werden entsprechend sanktioniert.

Beispiele

Einige dieser Angriffe gegenüber anderen Benutzern sind im Folgenden aufgeführt:
→ In der Wikipedia soll jeder Mensch unabhängig von seiner Herkunft und Lebensweise mitarbeiten können.
  • Drohungen gegen Leib und Leben
  • Drohungen mit rechtlichen Schritten, um eine Meinung bei der Gestaltung von Artikel- oder Projektseiten durchzusetzen.
→ Reine Hinweise ohne Drohcharakter auf mutmaßliche Rechtsverletzungen (beispielsweise Hinweise auf Verstöße gegen das Urheberrecht, auf Volksverhetzung, Verleumdung, Beleidigung …) sind dagegen keine persönlichen Angriffe.

Maßnahmen

  • Angriffe auf Personen können von jedem Benutzer entfernt werden. Dabei ist ein Hinweis auf diese Seite – [[WP:KPA]] – sinnvoll.
    • Ob ein Angriff auf eine Person besser von dem angegriffenen Benutzer oder von Unbeteiligten entfernt werden soll, ist umstritten. Um zu vermeiden, dass das Entfernen von Angriffen Konflikte verlängert, verschärft oder neue erzeugt, sollen Betroffene im Regelfall davon absehen.
    • Grobe Beleidigungen und Ähnliches können (auch ohne Zustimmung des Betroffenen) durch Administratoren vollständig getilgt werden – siehe Wikipedia:Versionslöschungen.
    • Potentiell verleumderische Inhalte können zudem – i. d. R. auf Antrag des Betroffenen – auch so entfernt werden, dass sie auch für Administratoren nicht mehr einsehbar sind. Zuständig sind die Oversight-Berechtigten, siehe Wikipedia:Oversight/Kontakt.
  • Jeder kann Angriffe auf eine Person auf der Seite Wikipedia:Vandalismusmeldung melden.
    • Angriffe auf eine Person können ohne Vorwarnung mit einer befristeten Schreibzugriffssperre oder einer unbefristeten Benutzersperrung geahndet werden. Ein Administrator legt Form und Dauer der Sanktion fest. Regelmäßige Ausfälle führen in der Regel zu Sanktionsverschärfungen.
    • Einen festgelegten Maßnahmenkatalog gibt es wegen der Vielzahl von Möglichkeiten von Angriffen und der Umstände nicht. In der Regel gilt, dass offenkundige Beleidigungen, sexistische und rassistische Äußerungen (siehe gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit), unbegründete Nazivorwürfe, Drohungen und Ähnliches mit Benutzersperren von mehreren Stunden bis Tagen, in Wiederholungsfällen auch deutlich länger, geahndet werden. Eine gleichlautende Wortwahl kann je nach Umstand scherzhaft bis bösartig gemeint sein und aufgenommen werden. In Zweifelsfällen soll der Rechtsgrundsatz „In dubio pro reo“ (lat. „Im Zweifel für den Angeklagten“, siehe auch Wikipedia:Geh von guten Absichten aus) zur Anwendung kommen.
    • Gute Artikelarbeit, Adminamt und andere Faktoren sollen auf die Wahl der Sanktion und die Dauer keinen Einfluss haben – ein persönlicher Angriff ist und bleibt inakzeptabel, auch wenn er von einem „verdienten Wikipedianer“ stammt.
    • Entschuldigungen oder Erklärungen von Beteiligten, die für die Zukunft Deeskalation und weniger Konflikte erwarten lassen, können dagegen direkten Einfluss auf die Sanktion haben.

Siehe auch




In nicht eigener Sache: Kennen Sie Kinderpsychologe Bartoschek? - Wikipedia


In nicht eigener Sache: Kennen Sie Kinderpsychologe Bartoschek?




Sehen Sie, wir aber....(hochkriminell) vernetzt mit GWUP und andere Medizin-Vereine,
die zuerst das Geld als Wichtigkeit an erster Stelle setzen. danach Zugang zu Daten, so gewaltig, wie es nur geht. Dann kommt als zweite Wichtigkeit, die eigene Selbstdarstellung im Internet.
Dann kommt eine Weile nichts. Erst dann...jetzt..wenn es sein muss, kommt der Mensch oder besser gesagt, der kranke Patient.
Moment...ja, sehe ich sofort, der braucht sofort Medikamente.
So, erstmal alle Kollegen von der krankenkassen, Apotheken usw. daran mitbeteiligen. Ohne Umsatz,
kein Geld, dann selber Depressionen bekommen..Nein, das geht nicht!

Wer hat den Psiram Artikel geschrieben? Wer ist Polski? Wer steckt dahinter?

Hier die Antwort:





Abartige Internet Verbrecher betreiben seit Jahren Rufschändereien. Verdrehen die Fakten mit Hilfe der weissen Wikipedia Weste. Kein Wunder, dass die Leute solche Scharlatane wie M. Schmittinger
beleidigen. Martin Schmittinger verlinkt alle Sachen von Sebastian Bartoschek, der polnische Psychologe aus Recklinghausen, Herne. der sich mit Verschwörungstheorie gut auskennt. Wikipedia redet auch immer Verschwörungen. Hier passt alles zusammen. Da hat sich eine kriminelle Gruppe  zusammengetan, um Minderwertigkeitskomplexe zu vertuschen. Ein Lexikon bietet sich dafür sehr gut an, denn nur von dort aus könnte man es schaffen die Leute davon zu überzeugen, dass ein Niemand wie Martin Schmittinger (der kein Autor, Journalist oder sonst eine Fachkraft ist und seit zwölf Jahren mit einer dreckigen frechen Fresse seine Mitmenschen begegnet) die Bürger in Deutschland durch und durch zu täuschen. Mit gezielter Provokation startet der zwielichtige Lütjenburger seine Kriegslust. Sie lassen sich nichts gefallen?
Dann sind Sie bei dem Bunker & Panzer Liebhaber Martin Schmittinger alias Benutzer:Schmitty richtig. Er kann nicht verlieren, weil er relativ gut kriminell vernetzt ist. Gut organisiert mit solchen zwielichtigen Gestalten wie Sebastian Bartoschek und andere graue Seelen. Leistet man Widerstand, dann wird zeitnah eine extreme Rufmordkampagne entschieden und in Gang gesetzt.

Seine letzte öffentliche Rufmordkampagne gegen den Ausnahmekünstler ist jedoch bis heute bei unserer Gesellschaft nicht angekommen. Warum nicht? Ausgestattet mit geklauten Daten von Bürgern, herausgegeben durch Angestellte in Verwaltungsbehörden, die bei Wikipedia als Hobby-Autoren aktiv sind...
Seine Vernetzung und Zugriffe zu hochsensiblen Daten der Bürger, auch von Bürgern in seiner Heimatstadt Lütjenburg, Blekendorf bei Kiel, geben ihm eigentlich die Möglichkeit
seine Mitmenschen unter Kontrolle zu haben. Warum? Die Angst, dass jemand eine tiefsitzende Geisteskrankheit bei ihm bemerkt, sitzt so tief wie ein Bunker. Kommt es dennoch zu einer
Vermutung oder Feststellung eines Mitmenschen, dass der deutsche Lügner Martin Schmittinger alias Benutzer:Schmitty gestört ist, dann geht der lächerliche Hobby-Wikipedianer umgehend in die Offensive. Mit der Skeptikerbewegung verknüpft und anderen Gruppen, die dem Leben skeptisch oder depressiv gegenüber stehen, wird eine Rufmordkampagne verabredet. 
Seine Feinde als Verschwörungstheoretiker, Stalker, Kindervergewaltiger, Steuerhinterzieher oder Holocaustleugner bei jeder Gelegenheit zu verleumden, lenkt die Mitmenschen davon ab, dass er sich damals in der Kindheit als kleiner Junge nicht weiterentwickelt hat. Bis heute weigert er sich an seiner Persönlichkeit zu arbeiten. Sein Sinn des Lebens ist die Wikipedia. Sein Einsatz dort war sektenhaft sagenhaft.
Warum? Ein Lexikon steht für Bildung und Intelligenz. Wer dort angegiert ist, der ist gleichzeitig auch ein gebildeter Mensch, geht Schmittinger und der Rest seiner Hobby-Kollegen von aus. Was besseres als die Wikipedia konnte dem deutschen Mobber aus Lütjenburg nicht passieren. Genau dort kommt keiner dahinter, dass die Geisteskrankheit seit Jahren besteht.

Zurück zur Frage:

Seine letzte öffentliche Rufmordkampagne ist jedoch bis heute bei unserer Gesellschaft nicht angekommen. Warum nicht?

Nun, diesmal war jemand dabei, der dem kleinen steckengebliebenen Jungen eine durchgezogene Ohrfeige verpasst hat, obwohl er für das totale Versagen seiner Eltern in nicht eigener Sache "Erziehung" nicht verantwortlich war. Als Dankeschön für die Drecksarbeit irrt der aufgeflogene 
Scharlatan Schmittinger durch die Internetwelt und stellt eine Truppe zusammen, um einen Krieg 
zu führen, den er nicht gewinnen kann.

Warum nicht?

Der Geisteszustand von Martin Schmittinger reicht dafür nicht aus.

Eine endgültige negativ beschiedene Prüfung von allen deutschen Mitbürgern in Deutschland und Europa erfolgte zudem schon nach der durchgezogenen Ohrfeige vom Ausnahmekünstler.
Die Entscheidung ist nicht anfechtbar.

"Die Wikipedia ist keine Demokratie" schimpfte Rufschänder Schmittinger jahrelang die Leute dort an und verbreitete dadurch Verwirrung. Eine solche Aussage zeigt, welche Ideologie in Martin Schmittinger verwurzelt ist. Solche Persönlichkeiten fühlen sich mit dem Staat nicht verbunden und können eine ernsthafte Gefahr für unsere Mitmenschen werden. 

Die aktuelle Lage zeigt es ganz klar auf, welche kriminelle Energie Martin Schmittinger in aller Öffentlichkeit an den Tag legt.

Tag & Nacht in Suchmaschinen unterwegs um Inhalte zu manipulieren. 
Stets mit Lutscher im Lügenschmittymaul unterwegs, um Rufschändereien zu betreiben.


Mehrere Jahre mit Wolfgang Kirchmeier aka Benutzer:Agathenon, Netzgärtner-Kurt Staudt alias Hetze-Rentner oder Rentner Anton, Benutzer:Alnilam (deren Klarname unbedingt ermittelt werden muss) und neuerdings regelmäßig mit zwielichtigen Psychologen aus dem Osten. Wer ist damit gemeint? Sebastian Bartoschek aus Herne, Recklinghausen und Stefan Laurin - Das sind die Leute, die Psiram kontrollieren. 
Diese sogenannten Ruhrbarone diffamieren alle Leute, die irgendwie anders normal sind oder anders experimentell positiv durch das Leben gehen. Wer frech wird, der wird von Schmittinger und Kurt Staudt aus Rosengarten abartig verachtet. Man erstellt Bloggerseiten und schreibt regelmäßig über das Opfer bis eine negative Thematik die Person durchdringt. In Suchmaschinen werden gezielt negative Schlagwörter eingebunden bis es mit einer Person in Verbindung steht.
Nun, die Verbrecher sind jetzt aufgeflogen und lernen gerade die Thematik "Rufmord" genauer kennen. 




Martin Schmittinger z.b. ist kein Autor und geprüfte Fachkraft schon gar nicht.

Hinzu kommt, dass die Plattform Wikipedia tatsächlich auch nur ein Hobby-Forum für

Hobby-Klugscheisser vorgesehen ist/war.


Genau gesagt, handelt es sich hier um eine nicht-zertifizierte Enzyklopädie 

bzw. kein staatlich anerkanntes Lexikon.



Dort sind viele gebildete Leute wie Professoren oder Forscher

involviert, viele mit einem Doktortitel ausgestattet.


Denen sollte man den Titel entziehen.

Und wir werden demnächst solchen Missbrauch 

von Autoritätspersonen sofort melden oder zur Anzeige bringen.


Wenn anerkannte Forscher, Politiker u.a. in einer

nicht-zertifizierten Wissensplattform ihr Wissen, wie eine zweite Doktorarbeit

niederschreiben, dann würde die Glaubwürdigkeit der Bürger, 

für geprüfte Wissenschaft früher oder später 

einen erheblichen Schaden davon tragen.




Noch eine Nachricht an die kranken Psiramwürmer oder Skeptiker oder Gwup-Sekte...


Ihr dürft gerne weiter die Bürger für Eure Rufmordkampagnen benutzen,

nur zu..täuscht deren Geist und Gehirne so, dass alle am Ende denken,

der Sebastian Bartoschek, die Wikipedia oder Ruhrbarone ist

die absolute Realität, die einzige Wahrheit.

Alles andere ist eine Verschwörung und Illusion.


Viel Spaß noch mit Eurem Scharlatan-Lexikon Wikipedia!


Wir helfen mit die echten "Verschwörungstheoretiker" 

dem Volke zu präsentieren. Wir verknüpfen Euch mit Familie, Freund,

Arbeitskollege, Facebook-Followern usw. bis der Arzt kommt.


Wir geben Euch Verschwörungstheoretiker...

Was diese Dreckscheisse im Netz verursacht, ist nicht mehr haltbar.

In die Offensive gehen wird diesmal bedeuten 

"zusammen bald Kaffee trinken gehen" 

oder "Zähne weg". 

REALISMUS ALS CHANCE.




Investigativ-Team bittet 
  darum den Text mit ein wenig 
     Humor zu konsumieren. 
Vielen Dank..      


Hinweis: 
Das Investigativ-Team ist 
Betreiber dieser Seite.
Alle Links sind in den Suchmaschinen
frei verfügbar.