Freitag, 29. Dezember 2017

Benutzer:Schmitty/Stuart Styron - Wikipedia









(Bild Quelle:Google)
(Datenschutz: Info/Inhalt im internet sind frei verfügbar)



INFORMATION:


Netzgaertner-Kurt Staudt / Rentner Anton (Rosengarten/Niedersachsen)




Diktatur der Relevanz - Zeit Online

(Quelle: Google) 
(Datenschutz: Info/Inhalt im internet sind frei verfügbar)
(Investigativ-Team übernimmt keine Haftung)



(Blekendorf, Lütjenburg - Postadresse: SELK)


(Quelle: Google) 
(Datenschutz: Info/Inhalt im internet sind frei verfügbar)
(Investigativ-Team übernimmt keine Haftung)








Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Unter Patienteninfo stehen Informationen für Patienten, Angehörige und Besucher zur Verfügung. Hier finden Sie praktische Hinweise, eine Übersicht über Patientenaktivitäten und Erklärungen der üblichen Untersuchungsmethoden und Therapieverfahren. Die Geschichte der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wird auf dieser Seite kurz dargestellt.
Behandlungsschwerpunkte an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie bieten den von psychiatrischen Krankheiten Betroffenen eine optimale Behandlung, Pflege und Betreuung. Über die Stationen, das Schlaflabor, das Ambulanzzentrum und die Tageskliniken können Sie sich in diesem Kapitel informieren. Die Fachdienste mit Konsildienst, Pflegedienst, Sozialpädagogischem Fachdienst, Physiotherapie und Ergotherapie werden hier beschrieben.
Forschung und Lehre an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie beschreiben wir hier.




Wikipedia Blacklist

Die Wikipedia Blacklist dient dazu, auffällige Administratoren und Benutzer der WikipediaPsiram und anderer Projekte neutral, dauerhaft und außerhalb von Wikipedia im Sinne des Verbraucherschutzes festzuhalten und zu veröffentlichen. Es fließen Rechercheergebnisse u.a. von WikiMANNiaWiki-WatchWiki-RadarWikiNo und Einzelpersonen wie dem in Sachen Wikipedia erfahrenen Markus Fiedler ein. Die Fakten werden von den verschiedenen Gruppen auf jeweils eigene Weise recherchier, Whistleblower aus den Reihen der Wikipedia sind dabei eine wichtige Quelle.

Seltene Einblicke: So sehen die sonst anonymen Autoren vonWikipedia also aus (2015). Die Personen auf dem Foto finden sich nicht (alle) in der Blacklist.

Inhaltsverzeichnis

 [Verbergen

[Bearbeiten]1 Gedenken

Diese Seite entstand in Gedenken an und in Solidarität mit:

[Bearbeiten]2 Zweck dieser Seite

Diese Blacklist soll unbedarfte Nutzer von Wikipedia und Psiram warnen, bevor sie ahnungslos in eine (nutzlose und schädliche) Auseinandersetzung mit einem problematischen Gegenüber geraten. So lange die Wiki-Immunity gilt, hat kein Wikipedia-Autor das Recht auf Anonymität, vor allem dann nicht, wenn er andere Menschen aus dem Dunkel attackiert oder sich anderweitig problematisch verhält.

[Bearbeiten]3 Wikipedia und Anonymität

Zu viele Wikipedianer nutzen das Dunkel von Anonymität und Wiki-Immunity, um unenthemmt zu agieren oder sogar Aggressionen gegen Dritte auszuleben. Journalisten und Verbraucherschützern steht es daher frei, mittels öffentlich zugänglicher Daten die Identitäten von Wikipedia-Nutzern aufzudecken, wenn diese sich sozial problematisch verhalten.
Diese Seite dient alleine dem Verbraucherschutz, der derzeit anders nicht herstellbar ist.

[Bearbeiten]4 Meldungen

Wer etwas weiß, das auf diese Seite gehört, aber nicht selbst aktiv werden möchte, kann die Diskussionsseite benutzen oder anonym mailen an, u.a. an Wiki-RadarWikiMANNiaWikiNoWiki-WatchMarkus Fiedler. PlusPedia haftet nicht für die Inhalte dieser Seite.
Ein großer Dank an alle Whistleblower von Wikipedia, ohne welche diese Liste undenkbar wäre.

[Bearbeiten]5 Persönlichkeitsrechte Gelisteter

Wer sich in dieser Blacklist zu Unrecht wiederfindet und sich falsch behandelt fühlt, melde sich bitte auf der Diskussionsseite. Etwaige Recherchefehler werden natürlich umgehend behoben. Der Grad der Sicherheit einer Aussage wird sprachlich ausdifferenziert, sodass der Leser erkennen kann, was gesichertes Wissen, wahrscheinliche Faktenlage oder nur eine solide Mutmaßung ist. Alle Beteiligten sind aufgefordert, diese Differenzierung sehr genau zu beachten. Auch ist niemand unfehlbar.
Falsche Tatsachenbehauptungen zu Realnamen werden bei klarer Widerlegung selbstverständlich gelöscht.

[Bearbeiten]6 Sonstige Löschwünsche

Nicht jeder ist glücklich damit, wenn Problematisches konkret beim Namen genannt wird. Um sich Zeit und Ärger zu sparen, beachten Sie bitte dennoch:
Diese Seite wird regelmäßig extern archiviert, so dass Löschanträge aus Befindlichkeiten heraus oder das Belästigen der PlusPedia-Administration unnötige Mühen und völlig zwecklos sind.

[Bearbeiten]7 Blacklist (alphabethisch)

[Bearbeiten]7.1 Aa bis As

  • Abrax, Haupteditor und Koordinator von Psiram ist mit einer gewissen Plausibilität Prof. Dr. Ulrich Berger von der Universität Wien. Dieser Mann selbst gibt sein Mitwirken an Psiram zu, behauptet allerdings auch, dieses beschränke sich auf "etwa vier Zeilen".[1] Die Untersuchungen dauern an. Definitive Aussagen sind erst nach Ausrecherchieren und juristischer Prüfung möglich.
  • Alraunenstern - Fundamentalistisch feministische Benutzerin und Checkuserin (einer von - zumindest in der Theorie - nur zwei Wikipedianern, die derzeit in Deutschland sensible Nutzerdaten einsehen dürfen) mit Wohnsitz im Ruhrgebiet und mutmaßlicher Zweitwohnung in Berlin. Sie hat eine Abneigung gegen WikiMANNia[2] und ist offenbar eine glühende Verehrerin der Politik Vladimir Putins.[3][4]
  • Akl - "Arne Klempert (Jahrgang 1972) engagierte sich von 2003 an bei Wikipedia, unter anderem als Mitbegründer, Zweiter Vorsitzender und Geschäftsführer des Vereins Wikimedia Deutschland e.V. Von 2004 bis 2008 war er Sprecher der deutschsprachigen Wikipedia. Von 2009 bis Juli 2012 bekleidete Klempert einen einflussreichen Posten als Mitglied im internationalen Vorstand der Wikimedia Foundation. Noch während Klempert im Vorstand der Wikimedia Foundation saß, nahm er eine Tätigkeit für die PR-Agentur Fleishman-Hillard Germany auf. Dort agiert er nach eigenen Angaben als 'Director Digital' und leitet als Vice President standortübergreifend den Bereich 'Digital & Social Media'. (...) Die PR-Agentur Fleishman-Hillard Germany gibt den Wikipedia Corporate Index heraus, der zeigen soll, wie Unternehmen in Wikipedia dastehen (...). Auf Anfrage bestätigt Klempert, dass er bei Fleishman-Hillard für das Tool verantwortlich ist. Zwei langjährige und gut vernetzte Wikipedianer behaupten unabhängig voneinander, dass Klempert mit der stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums von Wikimedia Deutschland, Delphine Ménard, verheiratet sei. (...)."[5]
  • Alnilam - Berlinerin mit sehr viel Zeit für Wikipedia. Gehört nach Angaben von bürgerlichen Wikipedia-Autoren, denen Alnilam ausdauernd ihr Weltbild aufzwingen will, zu den antideutsch linksradikalen "Wertewächtern", die immer mehr gesellschaftlich relevante Wikipedia-Artikel unter ihre Kontrolle bringen, meistens mit subtilen Mitteln, so dass etwa eine Formulierung derart verändert wird, dass eine differenzierte Darlegung plötzlich als erwiesener genereller Fakt daherkommt, Beispiel siehe hier.
  • Aspiriniks - Nach Angaben von zwei unabhängig voneinander berichtenden Whistleblowern (enttäuschte, langjährige Wikipedia-Autoren) handelt es sich um einen von zwei Personen genutzten, und damit missbräuchlich gehandhabten, Administratoren-Account. Hauptautor ist demnach Frau Dr. Carolin Leutloff-Grandits von der Universität Graz[6], Nebenautor Professor Dr. Hannes Grandits von der Humboldt Universität Berlin.[7] Die Angaben der Informanten und ihre Details wurden mehrfach gegengeprüft und erscheinen plausibel. Unverifiziert und damit unsicher ist die Behauptung eines der Informanten, dass einer der Grandits bei Psiram der Autor "Miraculix" sei.

[Bearbeiten]7.2 At bis Az

  • Atomiccocktail - Heißt nach eigenen Angaben real Peter Wuttke[8] und besucht den Hamburger Wikipedia-Stammtisch, bekannt als Hintergrundseilschaft. Wuttke betreibt offenbar ein kommerzielles Unternehmen für "Paid Editing" (bezahltes Schreiben im Auftrag von Firmen) namens "Einfach machen Hamburg", was im Grunde gegen jede Wikipedia-Regel verstößt. Angeblich hat er dafür einen Extra-Account und editiert mit seinem privaten Account vorgeblich nicht für Firmen. Beide Aussagen sind falsch: erstens führt die angebliche "Ticketnummer" seiner "Erlaubnis" in das Cyber-Nirvana und zweitens editiert er exzessiv für Firmen mit seinem Privataccount "Atomiccocktail". Peter Wuttke betreibt "paid editing" in Wikipedia offenbar systematisch und wird bei dabei von einem Netzwerk von Administratoren gedeckt. Gerne mischt sich Wuttke in Wiki-internen Diskussionen ein, wenn es um "paid editing" geht und spielt sich als Hüter von Wikipedia-Regeln auf, die er selbst regelmäßig bricht. Der Fachanwalt für Medienrecht, Markus Kompa, schreibt zu Atomiccocktail wörtlich: "Herr Peter Wuttke gilt in der Wikipedia als sankrosankt. Er darf sich nahezu jeden Ton herausnehmen und bis aufs Blut provozieren, sogar offen drohen, [...] Macht jemand den Fehler, sich von Herrn Peter Wuttke provozieren zu lassen, wird dies von einem Admin zum Anlass genommen, den Kritiker mit Sperren und öffentlichem Tadel zu maßregeln."[9]
  • Andreas Werle - Nach Recherchen von WikiNoWiki-Radar und eines Whistleblowers handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Hochstapler, der sich in der Redaktion Medizin der Wikipedia als Arzt für Neurologie und Psychiatrie ausgibt.[10] Der Account, der unter dem Klarnamen geführt wird[11], war bis 2015 zudem Administrator der Wikipedia und ist in der "Redaktion Medizin" als ärztlicher Ansprechpartner (Facharzt) gelistet. Zu diesen Themen sowie zu vielen medizinischen Themen hat der Account als "Arzt" maßgeblich beigetragen. Der Klarname des Autors ist allerdings nach eingehenden Recherchen am ehesten kein Arzt namens Dr. Andreas Werle, sondern ein einfacher technischer Assistent des Bereiches "Biophysik" der Universität Kaiserslautern mit dem bürgerlichen Namen Andreas Werle-Rutter. Einen "Arzt für Neurologie und Psychiatrie" gibt es weder in Deutschland, in Österreich noch in der Schweiz. Stattdessen passt das Edit-Profil des Wikipedia-Accounts Andreas Werle über weiteste Strecken perfekt zum Lebenslauf und den Interessen von Herrn Andreas Werle-Rutter. WikiNo verweist dabei u.a. auch auf die Mitarbeit "Andreas Werles" am Wiki-Project: "Molecular_and_Cellular_Biology". Hinzu kommt der Faible des Accounts "Andreas Werle" für Literatur, insbesondere Shakespeare. Dies korreliert lückenlos mit den privaten Interessen des Labortechnikers Andreas Werle-Rutter, wie schon eine einfache Googlesuche einwandfrei bestätigt. Treffer wie dieser finden sich zuhauf und stützen die These der Personengleichheit zwischen dem Account Andreas Werle und der Person Andreas Werle-Rutter, Altenwoogstraße 51, 67655 Kaiserslautern, Telefon 0631/43343.[12] Die Indizien ergeben ein in sich relativ schlüssiges Bild eines musisch und kulturell interessierten Laborassistenten, der mit seinem Ehemann das Kaierlauterer Kulturleben bereichert und in Wikipedia eine Identität als Facharzt für Neurologie und Psychiatrie vortäuscht. Sollte es den angeblichen Neurologen und Psychiater Dr. Andreas Werle entgegen den Rechercheergebnissen von WikiNo und Wiki-Radar doch geben, kann sich dieser jederzeit auf der Diskussionsseite gerne melden und seine Identität nachweisen. Ebenso steht es natürlich Herrn Werle-Rutter frei, sich ebenfalls auf der Diskussionsseite zu melden und die ausrecherchierten Daten glaubhaft zu widerlegen.[13] In den USA musste bereits ein falscher Professor Wikipedia verlassen. Berichte von Whistleblowern weisen dahin, dass aufgrund der Anonymität in Wikipedia Hochstapelei systemisch begünstigt wird und nicht selten vorkommt.[14]

[Bearbeiten]7.3 B bis C

  • Berichtbestatter - Ist nach Angaben von WikiMANNia seit 8. November 2010 in Wikipedia aktiv. Nach eigenen Angaben hat er Physik und Philosophie studiert und gibt sich hochakademisch.[15] Hinter dem Pseudonym steht aufgrund einer - allerdings sehr dünnen - Indizienlage möglicherweise ein akademisch wenig ernstzunehmender Mann namens Victor Maurer.[16] Victor Maurer war offenbar stellvertretender Leiter der "Forschungs­stelle für Sicherheits­politik" (Center for Security Studies, CSS), wo er sich nach Recherchen von WikiMANNia mit einem falschen Doktortitel geschmückt habe. Details und Hintergründe der Aussagen bei den Kollegen von WikiMANNia: Berichtbestatter.
  • Brainswiffer - Gibt seit 25. August 2016 auf seiner Wikipediaseite selbst an, identisch mit dem Benutzer "KDHPSY" (s.u.) und damit Psychologiedozent Klaus-Dieter Hänsgen von der Universität Fribourg in der Schweiz zu sein.[17][18] Er ist ein Strippenzieher mit problematischem Diskussionsverhalten, der Wikipedia auf seiner Benutzerseite als "eins der grössten sozialen Experimente, an denen ich je teilgenommen habe" bezeichnet. Er ist ein ungewöhnlich einflussreicher Wikipedianer (kein Administrator), der ungestört Diskussionen dominieren und nach Belieben Megaedits durchführen kann.[19] Er bewirkt Versionslöschungen plus andere Extras in Sekundenschnelle, ohne öffentlich sichtbare Aktionen. Von besten Beziehungen "nach ganz oben" (auch über die informellen IRC-Kanäle usw.) ist somit auszugehen. Besitzt die Fähigkeit zum Spiel der tausend Gesichter. (Anmerkung: Das Selbstouting des Benutzers erfolgte nach der Ankündigung der Gruppe WikiNo an dieser Stelle (23. August 2016), dass sie die Identität des Benutzers enttarnt habe. Bekanntgabe und Details sollten erst "nach der Klärung rechtlicher Fragen" folgen. Dem ist der Benutzer nun selbst zuvorgekommen und bestätigt damit die korrekte Arbeit einer der hier tätigen Recherchegruppen, Respekt an WikiNo.)
  • Christian Rickerts - Der ehemalige Strategieberater beim Wirtschaftsunternehmen "Capgemini" und "Vice President für Corporate Communications" beim Mediengiganten Bertelsmann führt seit 2015 die angeblich gemeinnützige Wikimedia Foundation, Trägerverein des Wikipedia-Lexikons.[20] Der Ex-Bertelsmann Manager ist somit der amtierende der Chef jener Institution[21], die Wikipedia (das Lexikon) zwar finanziell unterhält, aber sich entzieht, wenn um den Sachverhalt der Haftungsfragen für Inhalte geht (Wiki-Immunity). Das Argument: man sammele nur Spenden ein und die Lexikonserver stünden im Ausland. Mehrere deutsche Gerichte sind dieser Argumentation gefolgt. Allerdings verweist die angeblich zuständige amerikanische Wikimedia wiederum routinemäßig zurück auf die deutschen "Kollegen". Dass es sehr wohl engste Verbindungen zwischen Wikimedia und Wikipedia gibt, zeigen u.a. die vielen Besuche Rickerts bei den Autoren der Wikipedia.[22]
  • Concord - In Arbeit.

[Bearbeiten]7.4 D bis E

  • DerHexer - mit bürgerlichem Namen Martin Rulsch[23] - ist eine der einflussreichen Figuren in der globalen Wikipedia sowie in der Wikimedia. Als ein "Steward" gehört er zur Top-Elite aller Wikipedia-Projekte weltweit mit nahezu unbegrenzten Durchgriffsrechten. Dabei versucht er nicht negativ aufzufallen, übt seine Machtbefugnisse im Stillen aus und spielt diese in der Öffentlichkeit herunter. Martin Rulsch ist außerdem Administrator der deutsch- und englischsprachigen Wikipedia, des Medienarchives Wikimedia Commons, sowie des Wikipedia-Metaprojektes, dort sogar als Oversighter. Von 2011 bis 2013 war er Beisitzer im Präsidium von Wikimedia Deutschland. Herr Rulsch ist theoretisch ein guter Ansprechpartner für Rechtsanwälte von Wikipedia-Opfern, weil er als Deutscher auf deutschem Boden Durchgriffsrechte in die Wikipedia hinein besitzt. Hier wäre ggf. ein geeigneter Ansatzpunkt, um die Wiki-Immunity auszuhebeln. Versucht hat diesen Weg noch niemand.
  • Drahreg01 - Klarname äußerst wahrscheinlich Dr. med. Gerhard Frese[24]. Ist Oberarzt und stellvertretender Chefarzt am Klinikum Herford[25], spezialisiert auf Patienten, die einer nuklearmedizinischen Diagnostik oder Therapie bedürfen. Hierzu passen auch a) seine lokalbezüglichen Beiträge auf WikiCommons, b) seine medizinischen Eigenproduktionen auf WikiCommons.[26] Der Bezug Drahreg01/Dr. med. Gerhard Frese ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit korrekt. Geodaten, Edits, Selbstbeschreibung, Internetfunde, CoCon, die Preisgabe seines Vornamens[27] und andere Puzzlestücke lassen praktisch keinen Raum für Zweifel an der Identifikation. In Bezug auf sein Diskussionsverhalten und andere Hintergrundaktivitäten gab es mehrere problematische Meldungen an WikiNo.
  • Edith Wahr - folgt.
  • Emergency doc - Als Oversight und Administrator ist "Emergency doc" technisch gesehen eine der einflussreichsten Personen in der deutschen Wikipedia und einer der fünf inhaltlichen Aufseher. Der hauptberufliche Notarzt mit iranisch-aserbaidschanischem Hintergrund kommt diesen Pflichten aber augenscheinlich nicht nach. So hat der "Emergency doc" beispielsweise bei keinem der bisher offensichtlichen Skandale durchgegriffen. Weder wurden die Problemnutzer "Partynia" und "Kuebi" (Details s. jeweiliger Eintrag) deadministriert (Entzug der Administratorenrechte), noch wurde den Hinweisen nachgegangen, daß Benutzer Andreas Werle offenbar gar kein Arzt ist. Am 6. September 2016 ließ "Emergency doc" einen entsprechenden freundlichen Hinweis besorgter Benutzer auf seiner Diskussionsseite durch die Administratorin "Alraunenstern" (s.o.) binnen acht Minuten mittels radikaler "Versionslöschung" beseitigen statt zu überprüfen, ob sich seit 2005 bei Wikipedia tatsächlich ein falscher Arzt tummelt (s. "Andreas Werle") und diesen entsprechend zur Ordnung zu rufen.[28] Indem "Emergency doc" Problemnutzer und Seilschaften gewähren lässt, steigert er mutmaßlich seine interne Beliebtheit. Seine bürgerliche Identität ist WikiNo bekannt. Eine Veröffentlichung wird nach seinem Versagen im Fall "Andreas Werle" juristisch geprüft und ggf. umgesetzt.
  • Estartu - Nannte sich früher "Jan Erfurt". Fahrradnarr und Experte für Fahrradhersteller. Politisch mit viel Verständnis für die politisch Rechte[29] und Unterstützer von Initiativen gegen Feminismus.[30]

[Bearbeiten]7.5 F bis Fo

  • Stalkerin auch aktiv bei Psiram Felistoria - Offensichtlich ein von mehreren Personen genutzer Account, der sich dabei immer mal wieder erwischen lässt, siehe hier. Es sei denn, die fantastische Felistoria besitzt ein fabelhaftes Zaubersmartphone, dass sich von selbst in Wikipedia einloggt, um chirurgisch genaue Änderungen an Automodellen vorzunehmen, auch wenn die intellektuell schnell mal überforderte Unterwasser-Zumba-Tänzerin Itti (s.u.) dies zur allgemeinen Erheiterung für eine reale Option hält. Weitere Enttarnungsdaten zum Felistoria-Account derzeit im Gegencheck. Veröffentlichung folgt baldmöglich, da Indizien auf einen regelwidrigen Gebrauch des Accounts deuten.
  • Fiona Baine - ist nach übereinstimmenden Recherchen von WikiMANNia und Wiki-Radar das Pseudonym einer sehr feministisch orientierten Journalistin namens Gabriele Mirhoff. Möglicherweise verwenden weitere Personen diesen Account, denn seit Ende 2011 ist der Account auf Wikipedia nahezu 365 Tage im Jahr etwa zehn Stunden täglich aktiv, d.h. rund 70 Stunden die Woche. Es ist kaum vorstellbar, dass eine einzelne Person dieses Arbeitspensum schaffen und dazu noch über so lange Zeit durchhalten kann, weshalb eine regelwidrige Mehrpersonennutzung des Wikipedia-Accounts zumindest in Betracht werden muss. Durchschnittliche Wikipedia-Nutzer sollten sich mit diesem Account auf keinerlei Diskussionen einlassen, die sie ohnehin verlieren, es sei denn, sie sind sehr profeministisch eingestellt. Es scheint einer jener (semi-)professionellen Ideologen-Accounts bei Wikipedia zu sein, denen das eigene Weltbild durchzusetzen wichtiger als das Einhalten der Wikipedia-Regeln ist und die mit "Gegnern" wenig zimperlich umgehen.[31]
  • Feliks - Ein Rechtspfleger namens Jörg aus München, geboren am 17. Juli 1967 in Ingolstadt.[32] Fällt als antideutscher Artikelwartauf, der Sorge dafür trägt, dass alles aus Wikipedia verschwindet, was nicht in sein Weltbild passt.
  • Filzstift - Administrator von 2004 bis 2014, Checkuser (datenschutzrechtlich der sensibelste Posten bei Wikipedia) von 2012 bis 2015 und Support-Mitarbeiter 2013 bis 2015. Die Zeitung "Preußische Allgemeine" hat dokumentiert, wie "Filzstift" eine konservative Wikipedia-Benutzerin einfach gesperrt hat, nachdem diese von Benutzer "Hozro" (s.o.) über längere Zeit unfair behandelt wurde.[33]
  • Fossa - Bürgerlich Dr. Thomas König, hat Soziologie studiert und ist auf Wikipedia sehr aktiv. Kein Administrator, aber ein einflussreicher Nutzer, der eine Schneise wütender Wikipedia-Benutzer hinter sich lässt und das offenbar so witzig findet, dass er sich auf seiner Benutzerseite darüber lustig macht. Agiert in Diskussionen wie die Axt im Wald, gut geschützt von vielen internen Freunden mit Admin-Rechten. Ist Teil des bei Wikipedia stark vertretenen Atheisten-Netzwerks.

[Bearbeiten]7.6 Fp bis G

  • Framhein - Löschwütiger Benutzer, der jedes Thema, das ihm nicht zusagt unter Beihilfe von Seilschaften aus der Wikipedia entfernt.
  • Frank Schulenburg - Echter Name, hoher Wikimediafunktionär- und lobbyist, seit 2005 Administrator der deutschen Wikipedia, 2008-2014 für die Wikimedia Foundation in San Francisco als "Member of the Executive Management". Ab 2014 Executive Director für die "Wiki Education Foundation", eine Lobbyorganisation, die Wikipedia trotz seiner Schwachpunkte an den Universitäten in den USA und Kanada akademisch akzeptabel machen soll.[34]
  • Gereon K. - Der Administrator Gereon K. heißt im echten Leben Gereon Kalkuhl und stammt aus Ennepetal. Der Musiker und Übersetzer ist als harter Administrator bekannt und hat sichtbar Freude daran, Macht auszuüben: "Viele Autoren haben Probleme mit Autoritäten, da muss man schon manchmal ein dickes Fell haben“, sagt er.[35] Vielleicht liegt es genau an dieser Art des Umgangs mit normalen Menschen, dass er (und einige andere Autoren) bei einer Wikipedia-Lesung vor leeren Stühlen saßen. "Noch nicht mal eine handvoll interessierte 'Normalbürger' kam in die Bibliothek (um Gereon Kalkuhl zu hören, Anm. Wiki-Radar). So machten die Autoren aus der Not eine Tugend, und erklärten sich zwischen den Lesepassagen einfach gegenseitig das Konzept von Wikipedia."[36] (Foto von Gereon Kalkuhl, 2. v.r.).
  • Gnom - Heißt im echten Leben Lukas Mezger (Foto, 1. v.r.) und ist Rechtsanwalt. Schon seit 2005 bei Wikipedia, Mitglied der "Redaktion Recht" und seit dem Jahr 2014 Datenschutz-Ombudsmann. Seit Ende 2014 für zwei Jahre in das Präsidium von Wikimedia Deutschland gewählt. Einer der vielen Wikipedia-Autoren, die einerseits bei Wikipedia unter dem Schutz der Wiki-Immunity schreiben und andererseits eine Funktion bei der Wikimedia Foundation mit Durchgriffsmöglichkeit auf das Wikipedia-Lexikon innehaben, diese aber selbst bei schwersten Turbulenzen nicht nutzen. Wiki-Radar liegen zahlreiche Fälle vor, in denen Amtsinhaber der Wikimedia Foundation auch Wikipedia-Autoren sind und trotzdem nicht gegen Seilschaftsbildungen, entgleisense Diskussionen usw. einschreiten.
  • Gretarsson - folgt.

[Bearbeiten]7.7 H bis I

  • Häuslebauer - Soll Alexander Häusler sein.
  • Henriette Fiebig - Eine schillernde Figur im Wikipediauniversum. Studienabbrecherin (Jg. 1967), bis 2011 Angestellte des Vereins Wikimedia Deutschland. Sonstige Leistungen keine öffentlich bekannt. Versuchte sich an der Uni in Altgermanistik, Theater- und Bibliothekswissenschaften als auch in Mediävistik, ließ es aber wieder sein. "Der Spiegel" weiß zu berichten, Fiebig sei "eine mollige Frau", die zur Oligarchie der Wikipedia gehöre.[37] Hexenforschung, Templerorden, Alchemie und Kuriositätenkabinette, Gärten der Barockzeit, die Geschichte der Automaten, Androiden und Homunculi sind weitere Leidenschaften der im Stil rüpelhaft editierenden Administratorin. Beim Chaos Computer Club referierte sie zum Thema "Hexenbesen und heiliger Gral".[38]. Diskussionen mit Henriette Fiebig sind vor allem unerfahrenen oder zartbesaiteten Wikipediabenutzern nicht zu empfehlen. Auch zur Deeskalation von Konflikten sollte man sie auf gar keinen Fall hinzuziehen, da bei ihrem Erscheinen üblicherweise ein gegenteiliger Effekt eintritt.
  • He3nry - Hobby-Administrator bei Wikipedia, bürgerlich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Dr. Marcus Heinrich von der Firma 3CON Consultants. Studierter Physiker, heute Unternehmensberater in Bonn.[39] Sein Profil, seine Selbstbeschreibung auf Wikipedia, seine Edit-Themen und seine bürgerliche Vita passen wie Schlüssel und Schloss zusammen. Der Account ist bekannt für ein robustes Handeln und seine Einflussnahme hinter den Kulissen der Wikipedia. Vor allem eine Frage stellt sich bei "He3nry": Wie unterbeschäftigt muss ein Unternehmensberater sein, um sich täglich viele Stunden Wikipedia widmen zu können? Nimmt man die Webseite seiner Unternehmensberatung ernst, dann stellt sich die Frage, ob es sich bei "He3nry" um einen von mehreren Personen genutzten Account handeln würde, was regelwidrig wäre.
  • Hob Gadling - Klassischer "Wachhund-Account", dessen hauptsächliche Aufgabe es ist, die Informationen zur GWUP-Sekte, deren Themen und Spin-offs frei von Kritik zu halten. Editiert extrem aggressiv, jede Diskussion mit diesem Nutzer ist vergeblich, mutmaßlich, weil ihm Wikipedia an sich egal ist und er nur seine Aufgabe als "Wachhund" erfüllt. Wird er inhaltlich unter Druck gesetzt, löst er dies, indem er seine Freunde zur Hilfe holt. Nach noch unbestätigten Berichten verbirgt sich hinter dem Account möglicherweise ein Mann namens Alexander Waschkau. Vorsicht vor dem Umgang mit diesem Benutzer!
  • Horst Gräbner - Zu diesem Oversight (einer von fünf Überwachern der Wikipedia) gibt es widersprüchliche Angaben. Während Wiki-Radar lange davon ausging, dass Gräbners Angaben auf seiner Wikipedia-Benutzerseite stimmen (Kleinunternehmer in Offenbach am Main, zu dem sich im Internet nichts findet), hat WikiNo dank eines Wikipedia Insiders Hinweise darauf, dass es eine Personengleichheit mit diesem Horst Gräbner gibt. Als gesichert gilt, dass der Account "Horst Gräbner" immer den Status quo erhaltend administriert und als Oversight seinen Aufgaben mehr schlecht als recht nachkommt, sobald keine Heavy User (Seilschaften) betroffen sind, die er konsequent protegiert und schützt. Wiki-Radar hat sich inzwischen aufgrund von neuen Informantenaussagen aus der Wikipedia heraus mit 27:5 den Einschätzungen von WikiNo angeschlossen.
  • Hozro - Vermessungstechniker, Teilnehmer am Wiki-Stammtisch Karlsruhe, problematischer Diskutant, Verlust der Rechte als Admininistrator. Offenbar Herr über unzählige "Missbrauchsfilter", deren genaue Funktion geheimgehalten wird, die jedoch augenscheinlich und nach Angabe mehrerer Informanten nicht nur dem Schutz von Artikeln dienen, sondern angeblich auch Seilschaften in der Wikipedia automatisch vor unangenehmen Diskussionen oder anderen Unbequemlichkeiten schützen. Eine hochgradig suspekte Einrichtung.[40][41]
  • Informationswiedergutmachung - Editiert und diskutiert aggressiv. & ist als Hobby-Lexikon Freak auch ein abartiger Verlierer [Mehr folgt.]
  • Itti - Administratorin und "Bürokratin" (mit weitgehenden Rechten versehene ranghohe Funktion bei Wikipedia) aus Dortmund. Ist mit hoher Plausibilität, gemäß gegengeprüfter Angaben mehrerer unabhängiger Recherchegruppen und bestätigt von Informantem, identisch mit einer Frau namens Britta Parbel. Frau Parbel, geboren am 30. Januar 1970 in Dortmund ist die Mitbesitzerin eines Zaunbetriebs mit Talent zum Schnelltippen - so allgegenwärtig erscheint Itti auf Wikipedia. Neben Wikipedia ist Unterwasser-Zumba-Gymnastik ein Hobby von Itti, die bei Wikipedia oft die Hintergründe nicht durchschaut. Sie erkennt auch Seilschaften und deren Treiben augenscheinlich nicht - oder will sie nicht sehen. Administriert fleißig, wenn auch überfordert wirkend, was sie augenscheinlich mit Härte überspielt.

[Bearbeiten]7.8 J bis Kd

  • Jens Best - War einst groß dabei in der Wikimedia Foundation Deutschland, wurde aber auf für ihn schmerzhafte Weise gegangen. Verhält sich inzwischen in der Wikipedia grob verhaltensauffällig, was ihm sogar Vandalismusmeldungen durch andere auffällige Administratoren einbrachte.[42] Der Gipfel der Selbstdemontage des vermeintlichen Social Media Experten und Webguru Jens Best ist ein Tweet vom 11.08.2016, der auf Wiki-Watch embedded nachzulesen war. Darin schreibt Best: "Deutschsprachige #Wikipedia ist in vielen sozial- & gesellschaftsbezogenen Artikeln von Extremisten jeglicher Couleur bestimmt. Unbenutzbar". Nun hat Herr Best mit dieser Aussage zwar augenscheinlich völlig Recht. Das Problem dabei ist allerdings, dass er diese Entwicklungen, als er bei Wikimedia noch Macht hatte, nicht verhindert hat und zweitens selbst ein verbaler Extremist in eigener Sache ist. Jeder normale Wikipedia-Benutzer sollte aus Selbstschutz um diesen sehr speziellen Menschen einen weiten Bogen machen.
  • jergen - Seit 2004 bei Wikipedia, Diplom-Ingenieur der Raum- und Umweltplanung, Mitglied im österreichischen Pfadfinderbund. Mischt sich gerne in Themen ein, von denen er augenscheinlich keine Ahnung hat oder die ihn nichts angehen. Führte 2008 zu einer Deadministrierung, also dem Entzug seiner Rechte als Administrator. Dazu schrieb er selbst: "In diesem Verfahren und während der fünf folgenden Tage mit einfachen Benutzerrechten musste ich feststellen, dass ich zum einen als Admin betriebsblind geworden bin, was das Ziel dieses Projektes angeht, und zum anderen, dass hier fast alle Regeln von vielen Admins gebrochen oder verbogen werden, meist unter dem Motto: 'Was soll diese Regelgläubigkeit?'. Es gibt momentan außer beim Schiedsgericht keine verlässlichen Verfahrensregeln, alles ist Sache von Auslegung und meist auch davon abhängig, wer handelt. Verlässliche Regeln sind aber notwendig. Wenn die deutschsprachige Wikipedia ein seriöses Projekt sein will, an dem renommierte Fachleute mitarbeiten sollen, müssen alle Abläufe nachvollziehbar sein. Davon ist de:WP (Anm.: Deutsche Wikipedia) momentan weit entfernt. Sie ist in vielen Bereichen momentan ein Spielplatz für Nerds, die hier ihre Willkür ausleben dürfen."[43] Benutzers "jergen" beschreibt damit ironischerweise, was Kritiker aus Wikipedia ihm vorwerfen. Der bürgerliche Name des "jergen" ist WikiNo bekannt. Eine Veröffentlichung wird geprüft.
  • -jkb- - Editiert in der deutschen und tschechischen Wikipedia [5], flüchtete aus der damaligen Tschechoslowakei vor dem dortigen kommunistischen Regime nach Westdeutschland, wo er sich nach eigenen Angaben linksextremistischen Gruppierungen anschloss. 2015 zog er sich angeblich freiwillig als Administrator der Wikipedia aufgrund von Mobbing zurück. Nähere Angaben hierzu machte er nicht, wäre sie der Allgemeinheit aber schuldig, weil er viele Jahre öffentlichkeitswirksame Entscheidungen als Admininistrator der Wikipedia getroffen hat. Sein Rücktritt, zumal falls wirklich Mobbing oder sogar Erpressung im Spiel war, ist damit keine Privatsache.[44]
  • Jonaster - Gibt sich sachlich, sorgt aber rigoros für eine Wikipedia nach seiner Vorstellung. Bürgerlich heißt Jonaster mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Jonathan Horstmann, arbeitet an der Universität Frankfurt am Main und verdingt sich außerdem als freier Journalist. Auch am Vroni-Plag-Wiki ist er als Mitwirkender möglicherweise beteiligt. Nach einem USA Aufenthalt im Jahr 2013 radikalisierte sich sein Weltbild. Er kehrte politisiert und mit einem Fimmel für die Jagd auf Verschwörungstheoretiker nach einer längeren Pause zu seinem Wikipedia Account "Jonaster" zurück. Inhaltlich trägt mutmaßlich Jonathan Horstmann über den Jonaster Account seither kaum etwas Substanzielles zur Wikipedia bei. Er ist fast ausschließlich an Diskussionen und Hintergrundspielchen beteiligt.
  • JosFritz - Laut WikiMANNia Teil des Autorenzirkels um Fiona Baine, angeblich eine Frau, Hinweise sprechen aber mehr für einen politisch extrem linken und feministisch orientierten Mann. Erklärt sein radikalistisches Verständnis der Wikipedia so: "Solange hier bestimmten Lobbygruppen nicht das Handwerk gelegt wird, die in der Wikipedia das Licht ausschalten wollen, ist die Suche nach Schattierungen Luxus."[45]
  • KaiMartin - Dr. Kai-Martin Knaak, Physiker am Institut für Quantenoptik der Universität Hannover. Unterzeichnet bei Wikipedia mit dem Symbol "-<(kmk)>-" und ist dort im Bereich der atheistischen Skeptizistenseilschaft um die GWUP-Sekte zu verorten. Nach Recherchen der Hamburger Gruppe "WikiNo" verfolgt KaiMartin ihm unliebsame Benutzer auch gerne mal über die Grenzen des Wikipedia-Kosmos hinaus auf andere Webseiten. Walter Hansen von WikiNo schreibt dazu: "...einer von den Superschlauen, die gerne mal dem normalen Menschen zeigen, wo der Hammer hängt, auf Wikipedia, und wenn es da nicht reicht auch sonstwo im Netz. Hat meiner Meinung nach Lust daran so Macht auszuüben".
  • KDHPSY - Professor Dr. Klaus Dieter Hänsgen. Direktor am Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik der Universität Fribourg (Schweiz). Verantwortlich für den Schweizer Medizinertest und Erschaffer des "Fachs" Wikipedistik. Spötter rätseln noch, ob dieses Fantasiefach wirklich ernst gemeint ist oder Herr Hänsgen nur sein Hobby zum Teil seines Berufes machen möchte. Die Zeit wird zeigen, ob die Universität dieses Vorhaben unterstützt.

[Bearbeiten]7.9 Ko bis Ky

  • Kopilot - Ein sehr linker Meinungsmacher mit viel Tagesfreizeit, der früher als "Jesusfreund" unterwegs war. Er wurde u.a. durch den Dokumentarfilmer Markus Fiedler als Gerhard Sattler enttarnt und auf WikiMANNia (hier) dokumentiert.
  • Kritzolina - Feministin und schon etwas betagter, wurde 2014 trotzdem als Nachwuchsautorin mit der "Wikipedia Eule", einem Preis der Wikipedia bedacht.[46] (Foto von Kritzolina.)
  • Kuebi - Heißt Armin Kübelbeck und hat den Merck-Wikipedia-Skandal verursacht. Nutzt offenbar eine hohe zweistellige Zahl an Sockenpuppen (z.B. "ThisIsForEveryone", "Reiner W. Ahnsinn", "Edith Wahr"). Er ist Mitarbeiter der Firma Merck Pharma, deren Firmengeschichte er, insbesondere bezüglich der Periode 1933-1945 in Wikipedia durch Auslagerung weißgeschwaschen hat. Internen Kritikern antwortete Kübelbeck mit dem Foto eines abgetrennten Hodens.[47] Kübelbeck stand die gesamte Affäre dieses sozial auffälligen Verhaltens dank seiner Seilschaften unbeschadet durch. "Wir erinnern uns", schrieb dazu ein Wikipedianer, "für einen Bruchteil der Edits (Anm.: gemeint sind regelwidrige Artikeländerungen) musste Wolfgang Stock, einer der Begründer von Wiki-Watchseinerzeit den Hut nehmen."[48] Kübelbeck wird auch Antisemitismus vorgeworfen, was er selbst - ohne zu widersprechen -[49]zugibt.[50] Auf einem mutmaßlichen Tarnaccount täuscht er vor, Mitglied einer diskriminierten ethnischen Minderheit zu sein.[51]Außerdem verkündet er auf seiner Wikipediaseite, daß man ihm zurechne, der rechtsradikalen Thule-Gesellschaft zuzugehören. Auch dies widerlegt er nicht, schreibt dagegen Adolf Hitler Friedensabsichten zu[52] und beschäftigt sich ausgiebig mit Spezialthemen der Nazi-Diktatur.[53] Kübelbeck bezeichnet diese schweren Vorwürfe in einer Liste zusammen mit 100% erwiesenen Mermalen, die glasklar belegt sind (Naturwissenschaftler, Fotograf und Handballfunktionär usw.) generell als "Blödsinn".[54][55][56][57][58][59][60] Hinzu kommt, dass eine Internetrecherche die besonders krassen Vorwürfe zwar nicht beweist, aber Indizien liefert. Ob es sich dabei um den Wikipedia-Benutzer "Kuebi" handelt ist natürlich unklar und kein Beweis. Armin Kübelbeck ist außerdem mutmaßlich Miglied der Skeptiker-Organisation "GWUP", der The Brights-Sekte und Autor beim Pseudolexikon "Psiram", dort unter dem Tarnnamen "Vertigo".[61], welchem ebenfalls eine Nähe zur pharmazeutischen Industrie attestiert wird.[62]

[Bearbeiten]7.10 L bis N

  • Lumpeseggl - Mutmaßlich Oberstudienrat mit Faible für Ruinen. Brachte es als einer der wenigen Autoren bei Wikipedia fertig, dass ein Löschantrag für seine eigene Benutzerseite gestellt wurde, weil er darauf angeblich andere Autoren beleidigt habe, damals noch unter dem Benutzernamen "Haselburg-müller".[63] Schreibt über Wikipedia: "Hilft nix, macht es nur noch schlimmer".[64] Lies auch zahlreiche Unterseiten löschen, wo er um Unterstützung bat und andere nichtenzyklopädischen Aktivitäten entfaltete.
  • Marcus Cyron - (vermutlich ein eingetragener Künstlername), Jahrgang 1976, verhinderter Fernsehschauspieler und Hobbyarchäologe, der es ohne Studienabschluss[65] dank der Wikipedia und ihrer Finanzmittel in das Deutsche Archäologische Institutgeschafft hat. Insofern verwundert es nicht, dass Studienabbrecher Cyron zu den vehemtesten Verteidigern der Wikipedia zählt. Der aus Rüdersdorf (Brandenburg)[66] stammende Cyron ist 1,74m groß und als entsprechend aggressiv editierender Autor auf Wikipedia bekannt. Auch ein Mitwirken bei Psiram ist für seine Person offensichtlich belegt.[67][68] Dank der Lisa-Gerda-Henkel-Stiftung gibt es sogar ein Foto des mächtigen Wikipedianers und Psiram-Jüngers. Rechtsanwalt Markus Kompa schreibt über Marcus Cyron: "Dieser Mensch war früher übrigens mal Admin, was ihm mächtig zu Kopf gestiegen war. Er masste sich polizeimäßige Kompetenzen an, (...) sowie einen Ton, den ich mal als 'suboptimal' charakterisieren möchte. (...) Doch scheint der Zeitgenosse in der Wikipedia sein 2nd Life gefunden zu haben und ist wohl so gut vernetzt, dass man ihm so einiges durchgehen lässt, was bei weniger gleichen Usern zu einer sofortigen Sperre führen würde. Mit einiger Sicherheit steht er auch in guter Beziehung zum Hamburger Wikipedia-Stammtisch. Letzteres ersetzte seinerzeit auch die Notwendigkeit sachlicher Auseinandersetzung, denn in der Politik kommt es nur darauf an, die richtigen Leute zu kennen und Macht zu koordinieren."[69]
  • MBurch - Bei MBurch handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Martin Burch.
  • Martina Nolte, professionelle Abmahnerin, anscheinend kooperativ befreundet mit "Atomiccocktail", bekannt mit "Phi", mutmaßliche Auftragsschreiberin des "Brainswiffer" (s.u.), weitere Details im Artikel Hamburger Wikipedia-Stammtisch.
  • Maximilian Schönherr - Heißt wirklich so, ist ein sehr aktiver Wikipedianer und zugleich Journalist im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, und hier beginnt das Problem. Er beschreibt sich als "ein Zwitter, weil als Rundfunkjournalist selbst Wikipedia-Berichterstatter". Hinzu kommt, dass er sich auch noch als einer der Presseansprechpartner der Wikipedia ausgibt. Eine objektive Haltung zu Wikipedia oder gar eine kritische Distanz sind damit aus sich heraus schon ausgeschlossen. Dass Schönherrs Arbeiten diesen Fakt belegen, ist damit schon zweitrangig. Schönherr steht hier in einem auch standespolitisch brisanten Interessenkonflikt.
  • Necrophorus - Achim Raschka ist einer der wichtigsten Köpfe der deutschen Wikipedia. Auf das Konto des Biologen, der seit 2003 bei Wikipedia aktiv ist, gehen allein mehr als 78.000 Bearbeitungen. Der aus Berlin stammende Heavy-Metal-Fan war 2004 eines der Gründungsmitglieder von Wikimedia Deutschland e.V. Von März bis zu seinem Rücktritt im Juli 2011 war Raschka Beisitzer im Vorstand von Wikimedia Deutschland und dort für Qualität zuständig. Er war treibende Kraft des Projekts Nawaro, das wegen seiner staatlichen Finanzierung und auch wegen der privatwirtschaftlichen Beteiligung kritische Stimmen in der Wikipedia-Community hervorrief. Der Benutzer "Heizer" etwa kritisierte: "Das Institut firmiert als 'nova-Institut GmbH'. Wenn das Projekt ein Erfolg wird, dürften ja sicher noch andere staatliche Auftraggeber Interesse haben, die Wikipedia in ihre Public-Relations-Kampagnen einzubinden. Ebenso die Privatwirtschaft." Der erfahrene Wikipedia-Benutzer "Widescreen" kritisierte, "Lobbyverbände, Unternehmen und die Bundesregierung [benutzten] die Wikipedia gezielt als Polit/PR-Instrument", und alle applaudierten."[70] (Foto von Achim Raschka).

[Bearbeiten]7.11 O bis Pa

  • Orik - Nach noch nicht validierten, aber sich verdichtenden Hinweisen steht hinter diesem Benutzer Prof. Uwe Danker. Danker ist Geschichtswissenschaftler, Schwerpunkt Forschung zur schleswig-holsteinischen Landesgeschichte und zur Nazi-Diktatur. Von 1988 bis 1994 war Danker Pressesprecher der SPD Schleswig-Holstein. Danach wurde er 1994 - umstritten aufgrund fehlender Habilitation - Professor und Direktor am Institut für Geschichte und ihre Didaktik der Universität Flensburg und am Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte in Schleswig.[71] Sowohl das bis in Details gleiche Themenprofil von Orik und Danker als auch Fotometadaten sprechen für eine mögliche Richtigkeit der Gleichsetzung von "Orik" mit Prof. Danker durch einen Tippgeber. Weitere Recherchen müssen zeigen, ob diese Gleichsetzung verifiziert werden kann. Aufgrund seines aggressiven und, gemessen an mitteleuropäischen Normen unzumutbaren Editierverhaltens, ist die sichere Enttarnung von "Orik" ein wichtiger Akt zum Schutz des Wohlergehens argloser Wikipedia-Nutzer.[72] WikiNo liegt parallel dazu die Information vor, daß die Dissertationsschrift von Professor Dr. Danker ("Räuberbanden im Alten Reich", DNB IDN 871530007, Signaturen nach Band: D 88/29566 und SA 23744-707) gegenwärtig einer Prüfung auf mögliche Plagiate durch einen unabhängigen Sachverständigen unterzogen wird. Grund seien ausreichend überzeugende Hinweise gewesen, die diesen Schritt offenbar notwendig erscheinen ließen. Ergebnisse sind bislang nicht bekannt, das Traktat hat einen erheblichen Umfang. Es gilt die Unschuldsvermutung auch bei dichten Hinweisen.
  • Otberg - Langjähriger Administrator, der Regeln für etwas sehr Wichtiges hält, solange sie für andere gelten. Personifiziert die zunehmende Verseilschaftung der Wikipedia wie kaum ein anderer. Hat seine Wiederwahl zum Administrator 2016 vor allem mit den Stimmen anderer Administratoren gewonnen. Die "Schwarmintelligenz" war hier, wie bei allen andereren Wikipedia-"Wahlen", abwesend. "Wahlen" bei Wikipedia sind nämlich nicht geheim oder gleich, sondern nur ein Akt öffentlicher Akklamation. Mit Demokratie hat dies nichts zu tun. Autor Michael über Otberg: "(...) nicht kommunikativ, uneinsichtig, hat seine Probleme die leider zu viel Probleme für die Wikipedia bereiten, sollte erst einmal für sich Ruhe finden. Zu viele Admins mit pro machen mich immer skeptisch. Bin kein (...) Stalking-Unsterstützer wie mir von Otberg vorgehalten wird. Geht gar nicht! Verdächtigungen und Unterstellungen durch einen Admin??? Wikipedia nimmt einen bedenklichen Kurs." Ein weiterer Autor außerhalb der internen Machtzirkel schreibt: "Otberg betrachtet (...) Sichtungsrechteentzug als 'probates Mittel' zur Bekämpfung verbesserungsfähiger mangelhafter Beiträge, sogar bei sprachlichen Mängeln, unterminiert damit das Wiki-Prinzip, dass möglichst viele Benutzer verbesserungsbedürftige Texte sehen und somit verbessern können, und bürdet den Sichtern unnötige Aufgaben auf und hält sie somit von der Entfernung von Vandalismus ab." Autor Teta ergänzt: "Verhalten eines Admins unwürdig." Otberg wurde trotzdem, dank der Unterstützung der Wikipedia-Oligarchie wieder"gewählt".[73]
  • Pankoken - Autor aus Seevetal mit Leidenschaft für das Segeln. Für unerfahrene Autoren kein einfaches Gegenüber mit der Tendenz, sich Dinge zurechtzudrehen. So verweist er z.B. einmal darauf, er sei seit 2012 erstmals registrierter Autor bei Wikipedia[74] dann wieder beklagt er sich, er sei schon viel länger registrierter Autor, aber habe sich verleugnen müssen, weil er enttarnt worden sei.[75]Widersprüchlichkeiten dieser Qualität durchziehen die Arbeit des Benutzers Pankoken und stellen seine Glaubwürdigkeit infrage.
  • Partynia - Hinter diesem Benutzer, der 2012 bei der Wikipedia als vermeintlich junge, technisch unbeholfene Autorin begonnen hat, die auffallend schnell zum Sichter und Administrator aufzustieg, verbirgt sich offenbar ein handfester Skandal. Der "Freie Verband Deutscher Zahnärzte e.V. - Landesverband Bayern" outete Partynia nämlich als Dr. Janusz Rat, der Vorsitzende des Vorstands der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayern (KZVB).[76] Zu diesem Vorgang liegt laut des FVDZ Bayern sogar eine eidesstattliche Versicherung vor. Bei Wikipedia hatte dieser Skandal unfassbarer Tragweite keinerlei Konsequenzen. Partynia editiert weiter zu standespolitisch bedeutsamen Themen als wäre nie etwas vorgefallen und pocht bei anderen Benutzern besonders nachdrücklich auf die Einhaltung aller Regeln. Würde es bei Wikipedia immer nach den Regeln gehen, hätte Partynia wegen des Missbrauchs von Wikipedia zu standespolitischer Manipulation indefinit gesperrt, also aus der Wikipedia ausgeschlossen werden müssen. Dass keine Sanktionierung des offensichtlich skandalösen Fehlverhaltens stattfand, ist unerklärlich.

[Bearbeiten]7.12 Pb bis R

  • Perfect Tommy - Fleißiger Artikelumschreiber aus dem ideologischen Umfeld der antideutschen Linken. Hat so ziemlich jedes politiknahe Lemma auf seiner Beobachtungsliste und greift hartnäckig ein, wenn seine Weltsicht sich nicht mehr zur Gänze in einem Artikel wiederfindet.
  • PeterGuhl - Teilt in Diskussionen hart aus, findet allerdings selbst klare Worte zur Wikipedia: "Wikipedia sollte mal eine Ansammlung relevanten Wissens werden. Inzwischen ist es Marktplatz der Eitelkeiten, Tummelplatz mittelmäßiger Selbstdarsteller, Verzeichnis von Pornostars (Anm.: Korrektur der Rechtschreibung), Werbeplattform für Manager jeder Kleinigkeit, Abschrift der Mitgliederlisten der Handelskammern und vieles mehr, aber keine Enzyklopädie".[77] Allerdings ist nicht von einem enttäuschten ehemaligen Idealisten auszugehen, sondern von einem Autor, der schon immer gerne verbal hart zugeschlagen hat und den Wikipedia-Whistleblower immer wieder einmal als Grund nennen, Wikipedia verlassen zu haben. So wirft "PeterGuhl" schon in seinem allerersten Wikipedia-Edit vom 14. Dez. 2004 um 11:51 Uhr dem Mitdiskutanten "falsches Zitieren, Verdrehungen", "falsche Tatsachenbehauptungen" sowie "Verleumdungen" vor.[78] Nach diesem markigen Beginn setzte sich die Laufbahn des "PeterGuhl" in ebendieser Diktion fort.[79]
  • Phi - Hinter dem mit den Benutzern "Atomiccocktail" (s.o.), "Martina Nolte" (s.o.) und vielen anderen auf das Beste vernetzt Kürzel "Phi" steckt, folgt man den Ausführungen des angesehenen Dokumentarfilmers Markus Fiedler ein Mann namens Philipp Heyde.[80] Der in Sachen Wikipedia hoch kompetente Rechtsanwalt Markus Kompa, beschreibt Heyde in seinem Blog als einen schnell beleidigten "Geschichts- und Lateinlehrer aus Hamburg", der bei Wikipedia "gerne mal so richtig loslegt", Foto hier.[81] Wer die Arbeit von "Phi" auf Wikipedia mag, kann sein - bei Amazon mit einem Stern bewertetes - Buch "Das Ende der Reparationen (Sammlung Schöningh zur Geschichte und Gegenwart)" aus dem Jahr 1998 für aktuell (2016) 91,- Euro erwerben. Bei Wikipedia ist Abstand zu diesem besonderen Diskutanten mit viel Tagesfreizeit ratsam, wenn man nicht die Wikipedia-Seilschaft Hamburg zum Feind bekommen möchte.[82]
  • Port(u*o)s - Suspekter Account, trotzdem zum Administrator gewählt worden. Port(u*o)s hat seinen Weg auf Wikipedia als Sockenpuppe (zusätzlicher Account eines bereits existierenden Kontos, eigentlich regelwidrig) am 25. September 2007 um 04:59 morgens begonnen. Brachte es im Lauf der Evolution des Accounts trotzdem als "Schweizer Architekt" zum Rang eines Administrators, und das im Rekordzeit. Ein unerklärlicher Vorgang, im Laufe dessen weder andere Administratoren oder Oversight kritisch nachgefragt haben. Bei der Erledigung von Admin-Aufgaben stark emotionsgeleitete(r) Benutzer(gruppe). Bewertet anhand der Wikipedia-Regeln dürfte es diesen Administrator gar nicht geben. Einer der vielen merkwürdigen Vorgänge unter dem Schutz von Anonymität und Wiki-Immunity.

[Bearbeiten]7.13 S bis U

  • Sargoth - Auf solider Informationsbasis (Whistleblower) sehr wahrscheinlich ein von mehreren Personen (vor allem Stefan Laurin,Sebastian Bartoschek) aus dem Umfeld der "Ruhrbarone" genutzter, machtvoller Oversight-Account (einer der fünf ranghöchsten Benutzer) zur Einflussnahme auf die Wikipedia im Geist der "antideutschen Anarchisten". Es besteht ein gegenseitiges Zitierkartell zwischen dem als Regionalzeitung getarnten Anarchisten-Blog RuhrbaroneWikipedia und Psiram. Auch personelle Verflechtungen sind naheliegend.[83] "Eine kleine Truppe aus aus dem Ruhrpott kontrolliert Wikipedia und den anonymen Internet­pranger Psiram. Dank starker Admin-Kraft regieren die Chef-Inquisitoren wie Blockwarte - Wikipedia und Psiram gleichermaßen. [...] Den Blog "Ruhrbarone" kennt kein Mensch. [... Deshalb ist es] sehr verwunderlich, dass ein solcher No-Name-Blog gleich hundertfach bei Wikipedia als Quelle erwähnt wird und sogar noch einen eigenen Eintrag hat. Zu dieser Ehre kommt bei Wikipedia praktisch kein Blog, denn die Regeln schließen das aus. Die Ruhrbarone also eine besondere Ausnahme? Oder haben die Ruhrbarone - anonym selbstverständlich - da ein wenig nachgeholfen, weil sie selbst hochrangige Admins bei Wikipedia sind? Sieht ganz danach aus.Und noch verwunderlicher, dass die "Ruhrbarone" gleichzeitig Tausende mal auch bei Psiram als Quelle zitiert werden. Dieser Zusammenhang ist nicht zufällig. [...] Das wäre alles nicht der Erwähnung wert, wenn nicht ausgerechnet die "Ruhrbarone" aus unbekannten Gründen rund 500 mal bei Wikipedia zitiert werden. Das gibt gute Google-Power. Denn keine andere Quelle ist bei Wikipedia so oft zitiert wie die Ruhrbarone mit ihrem Laienblog. Zum Vergleich: spiegel.de schafft es nur auf über 40 Zitate bei Wikipedia. (Quelle: Google) Auch ansonsten sind die Wikipedia-Macher bei Zitaten von Blogs sehr zurückhaltend. Es gelten strenge Regeln. Relevanz ist ein wichtiges Kriterium. Aber sind die Ruhrbarone so relevant, dass sie rekord­verdächtige 500-mal bei Wikipedia zitiert werden müssen? Wohl kaum."[84]
  • Simplicius - Atheist im Kampf gegen alles Religiöses. Gründer des "Diderot-Club für eine freie Wikipedia", was wiederum den Wikipedia-Seilschaften nicht ins Konzept passte, so dass der Benutzer infinit gesperrt wurde. Beispiel für die fortschreitende Selbstzerfleischung der deutschen Wikipedia.
  • Schwarze Feder - Heißt nach eigenen Angaben Andreas Kemper[85], geboren am 11. April 1963, studierte Philosophie, Soziologie und Pädagogik in Münster und wechselte Mitte der 1980er Jahre an die FU Berlin, wo er sein Studium zunächst abbrach, nachdem die Förderungsdauer gemäß Bafög abgelaufen war. Er engagierte sich in der profeministischen Männerbewegung und schrieb sich 2000 wieder an der Uni Münster ein. Kemper hat von 2003 bis etwa 2006 im "Referat für finanziell und kulturell benachteiligte Studierende" im AStA gearbeitet, zu dessen Mitbegründern er gehört. 2005 schloss er sein Studium mit einer Magisterarbeit in Soziologie unter dem Titel "Möglichkeiten der Bildungspolitik für Arbeiterkinder" ab. In Wikipedia schreibt er sowohl unter dem Klarnamen als Andreas E. Kemper als auch unter dem Pseudonym "Schwarze Feder" und zählt dort zu der zahlreich vertretenen links­radikalen Autoren­schaft.[86]
  • Seewolf - Mag Regeln, aber nur wenn sie für andere gelten. Manipuliert augenscheinlich Diskussionen und hübscht Texte über das iranische Mullah-Regime auf. Diskussionen und Auseinandersetzungen mit diesem Benutzer zu meiden scheint ratsam.
  • Stefan64 - Graue Eminenz, dessen Beiträge sich zu >60% auf interne Diskussionen beziehen. Inhaltliche Beiträge sind dünn und unwesentlich, stellt aber im Hintergrund offenbar immer wieder Weichen. So war z.B. er es, der den hoch suspekten und unerfahrenen XenonX3 (s.u.) und andere Benutzer frühzeitig für höhere Funktionen positionierte.[87]
    In Wikipedia sorgen zahlreiche automatische Filter dafür, dass ihn nichts Unbequemes erreicht.[88]
  • Uwe Rohwedder - Nach Selbstangabe geboren im Jahr 1971, promovierter Historiker, seit Juli 2005 als Autor in der Wikipedia unterwegs. Neben seiner Artikelarbeit erklärt er angeblich "Schülern, Lehrern, Senioren und anderen Interessierten, wie Wikipedia funktioniert, wie man sie richtig nutzt und wie man zu ihr beitragen kann". Außerdem strebt er eine "Kooperation mit der akademischen Geschichtswissenschaft" an. Ferner schreibt Rohwedder, "in letzter Zeit kümmere ich mich vor allem um die monatliche Wiki-Sprechstunde in der Hamburger Bücherhalle, das neue Hamburger Wikipedia-Büro sowie um Ausbau und Verwaltung der Literaturstipendien." Kein Administrator, mischt sich dennoch eher in Diskussionen ein als dass er inhaltlich beiträgt. Von Betroffenen wird Rohwedder als Diskutant beschrieben, der sich auch in Themen einmischt, von denen er keine Ahnung hat. Sein Diskussionsstil sei hart, sein Herangehen an Meinungsverschiedenheiten wenig deeskalierend oder konsensorientiert. Zum Vergleich: WikiNo liegen für den Zeitraum 2014-2016 mehrere Meldungen von unerfahrenen Autoren vor, die problematische Begegnungen mit Uwe Rohwedder auf Wikipedia hatten und wegen ihm Wikipedia den Rücken kehren wollten.[89] Dies ist umso problematischer, weil Uwe Rohwedder Wikipedia zum Teil seines beruflichen Spektrums gemacht hat. Ob und in wie weit auch geschäftliche Beziehungen zur Wikimedia Foundation bestehen, ist unklar.[90]

[Bearbeiten]7.14 V bis Z

  • Viciarg - Nach glaubhaften Angaben von zwei Whistleblowern aus den Reihen der Wikipedia handelt es sich hier um den mutmaßlichen Account von Lydia Benecke, einer dem Sadomasochismus, Vampirismus, Satanismus[91] und anderen sinistren Hobbys zugeneigten Psychologin aus dem Dunstkreis von Sebastian Bartoschek (s. Sargoth). Trotz ihrer etwas abseitigen Leidenschaften ist Benecke als radikale Atheistin Führungsmitglied der GWUP-Sekte[92] und nach Angaben von Insidern auch an Psiram beteiligt.
  • Wahrerwattwurm - Mitte sechzig, fühlt sich als "praktizierender Historiker" und interessiert an: Sprachen, Astronomie, Politik, Sport, Geographie, Stadtplanung und Recht. Daß Interesse und Wissen nicht gleichbedeutend sind, lässt sich an diesem Nutzer studieren. Seine inhaltlichen Beiträge sind allenfalls brauchbar, seine Diskussionsbeiträge verwirren mehr als daß sie eine Debatte voranbringen. Sein bürgerlicher Name ist WikiNo bekannt, wird vorerst jedoch nicht veröffentlicht.[93]
  • XenonX3 - Dieser Wikipedianer weist eine Reihe von Anomalien auf, die bedeutsam sind, weil XenonX3 ein Oversight ist. Insgesamt gibt es in der gesamten deutschsprachigen Wikipedia nur fünf "Oversight" und XenonX3 ist einer dieser fünf (1 von 5). Diese fünf Oversight sind die höchste inhaltliche Instanz in der deutschsprachigen Wikipedia. Kommt es zu Konflikten, ist es entscheidend, dass man diesen 5 Personen vertrauen kann. XenonX3 hat nach eigenen Angaben Geschichte an der Universität Bremen studiert, ist ein Hardcore-Atheist und Katzenfan.[94] Nach Quellen, zu denen WikiNo Zugang hat, ist der Account XenonX3 im Dunstkreis der problematischen GWUP-Gruppe zu suchen. Die Profilangaben lassen, wenn sie wahr sind (was unwahrscheinlich ist), auf einen Geburtszeitraum zwischen 1988 bis 1990 schließen. XenonX3 trägt bei Wikipedia in der Sache nichts aus seinem angeblichen Fachgebiet (Geschichte) bei, auch nichts Relevantes zu seiner Weltanschauung (Atheismus) oder seinen vermeintlichen Hobbys. Stattdessen drehen sich seine inhaltlich schwachen Edits um Fernsehserien, Spielfilme und Teenie-Stars. Ernste Fragen wirft die "Karriere" des XenonX3 bei Wikipedia auf. Offiziell beigetreten ist er im Mai 2006[95] aber sein erster Edit war erst im April 2007.[96]Obwohl seine Edits das Niveau eines unterdurchschnittlichen Autors bei Wikipedia nie verlassen haben, absolvierte er eine offen protegierte Blitzkarriere zum Oversight. Ab und an legt XenonX3 sogar Pausen ein und taucht komplett ab (s.u.), so etwa viele Monate in 2016, was bei 1 von 5 Oversight ein gravierender Ausfall ist. Dies alles ist anormal, selbst für Wikipediaverhältnisse. Wahrscheinlich erscheint anhand der gegenwärtigen Quellenlage die Möglichkeit, dass XenonX3 nicht eine Person ist, sondern ein von einer Gruppe genutzter Account, der dafür angelegt wurde, diesen schnellstmöglich zum Oversight zu machen. Als Strohmann könnte, nach noch zu überprüfenden Berichten ein Lorenz Meyer dienen, der in der Skeptizistenszene ein beliebter Spaßvogel und im wahren Leben ein erfahrener Medienmann ist.[97] Man weiß bei XenonX3 also letztendlich nicht, wem man sich anvertraut. Die Möglichkeit, dass XenonX3 ein Mehrpersonenaccount ist, der nur der Eroberung eines "Oversight"-Posten diente, wird durch seine Phasen längerer Abwesenheit fast schon bestätigt, weil er nur für bestimmte Zwecke benötigt wird. Selbst in der Wikipedia ist ab und an von einer "Verschwörung"[98]um den Benutzer XenonX3 die Rede: "Im Fall (...) 'XenonX3 und Informationswiedergutmachung', gelang es dem SG (Anm.: Schiedsgericht) auch nach Einräumung einer längeren Frist nicht, den beteiligten Administrator Benutzer XenonX3 zwecks einer verbindlichen Stellungnahme zu kontaktieren".[99]

[Bearbeiten]8 Seilschaften

Die deutsche Wikipedia mit ihrer stark hierarchisch geprägten Struktur, ihren wenig demokratischen Regeln und ihren Hinterzimmeraktivitäten (vor allem "Stammtische" und IRC-Chats) provoziert geradezu das Ausbilden von Seilschaften und Netzwerken. Einige dieser gut vernetzten Gruppierungen sind:
  • Antideutsche
  • Organisierte Anarchisten (ist ein Widerspruch in sich, trotzdem Fakt)
  • Linke Antikapitalisten
  • Linke Wissenschaftler
  • Linksextreme
  • DDR-Nostalgiker
  • Atheistische Sekten wie GWUP und The Brights
  • Autoren des Internetprangers Psiram
  • Gescheiterte Existenzen, die ihren Hass auf die Menschheit ausleben
  • Monetär interessierte Scheinaltruisten
  • Hochstapler
Keineswegs stellen diese Seilschaften die Mehrheit der Wikipedia-Autoren, jedoch steigt ihr Anteil rasant an, je höher man der Hierarchie innerhalb von Wikipedia folgt.

[Bearbeiten]9 Pressestellen-Täuschung

  • Pressestelle der Wikipedia - Die Presseseite der Wikipedia ist ein reiner Hoax, eine selbstgebastelte Seite von Wikipedia-Laien ohne Ahnung von journalistischen Standards. Beobachtungs- und Verbraucherschutzgruppen wie z.B. Wiki-WatchWiki-Radar und WikiNosind für den Zeitraum 2013 bis 2015 eine bemerkenswerte Anzahl an Fällen benannt worden, in denen Quellen unter der Annahme, man habe es mit einer echten Wikipedia Pressestelle zu tun, Informationen preisgegeben haben, die dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit innerhalb von Wikipedia verteilt wurden, teil zum Schaden für den Kontaktierenden. In den meisten Fällen geschieht dies offenbar via allgemein uneinsehbarer IRC-Chats und Emails, also intransparent. Bei Presseanfragen sollte man sich deswegen nuran die Pressestelle der Wikimedia Foundation wenden, die professionell arbeitet. Allerdings hat auch diese nicht viel mitzuteilen als "Wikipedia ist gut".

[Bearbeiten]10 Korrekte Benutzer (Auswahl)

An dieser Stelle finden sich Fotos oder Verweise von und zu Wikipedianern, die nicht Teil der Blacklist sind, also mehrheitlich korrekt arbeiten. Sie sind ebenso Opfer problematischer Autorenkollegen und Administratoren und sollen hier eine Anerkennung erfahren.

Admins, wo man auch hinsieht... Mathias Schindler, Nina, Uwe Gille, Nichtich (aka JakobVoss) und Thogo (Thomas Goldammer) Quelle, auch archiviert.
  • Uwe Giller - Heißt tatsächlich so. Die Angaben auf seinem Profil stimmen.
  • Nichtich und JakobVoss sind sehr wahrscheinlich identisch.
  • Thogo - Heißt sehr wahrscheinlich Thomas Goldammer.
  • THWZ - Korrekt arbeitender Wikipedianer namens Thomas Zimmermann.[100]
  • Rosenkohl - Von einem anderen Lexikon als linke Sockenpuppe (Tarnaccount) eingestuft, sprechen die Recherchen von Wiki-Radar und WikiNo für einen ordentlichen und politisch unauffälligen Hauptaccount. Streitet öffentlich sichtbar für eine Wikipedia, die ihre eigenen Regeln wenigstens ansatzweise einhält, wird dafür von vielen angefeindet. Allerdings fehlt es Benutzern wie Rosenkohl am Ende an Mut, die Seilschaften und Regelverstöße, von denen sie Kenntnis haben, öffentlich zu machen. Wenn es zum Schwur kommt, siegt bei dieser Kategorie von Wikipedia-Autoren dann doch die Angst.
  • Kam Solusar - Sein erster Edit als angemeldeter User war am 29. Juni 2004. Administrator der Wikipedia seit 2005. Vorname Jens, Nachname der Gruppe "WikiNo" bekannt aber noch nicht validiert und unwichtig, weil der Benutzer regeltreu arbeitet ohne Dritte zu schädigen. Geboren im Jahr 1981. Mit Anfang 20 Ausbildung zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung), Fan von Computerspielen.[101]
  • Hardenacke - Sehr ausdauernder und sachlich arbeitender Autor, der trotz einigen Dauerdrucks auf ihn versucht, sich an die Wikipediaregeln zu halten.
  • Atamari - Regeltreuer und fleißiger Wikipediaautor, der von seinen Rechten als Administrator selten Gebrauch macht. Sein inhaltlicher Beitrag zum Projekt Wikipedia ist erheblich. Es ist nicht ersichtlich, dass man es ihm dort dankt.
  • Elendur - Administrator, engagiert im Bereich Musik und Hip Hop Experte der deutschen Wikipedia. Unauffällig im Verhalten mit vielen bereichernden Ergänzungen. Erfährt nicht die Anerkennung, die der Account für seine Arbeit verdient.
  • Zietz - Ruhig, besonnen, politisch stark links, bei Wikipedia regeltreu.
  • KurtR - Regeltreuer, moderater, vorausschauender Wikipedia-Autor, der inhaltlich breit aufgestellt gute Beiträge einbringt.
  • Bwag - Sauber arbeitender und intelligenter Wikipedia-Autor, der nur aktiv wird, wenn er Seriöses beizutragen hat. Hat ein gutes Augenmaß und ist ein ausgewogener Diskutant.
  • Pakeha - Heißt nach Selbstauskunft auf seiner Benutzerseite Patrick Kenel. Stammt aus Lauerz, Kanton Schwyz in der Schweiz. Hat Sozialanthropologie, Zeitgeschichte und Medienwissenschaft an der Universität Fribourg (Schweiz) studiert. Seit bei Wikipedia aktiv und seitdem eine der die Wikipedia still tragenden Säulen. Wiki-Radar liegen keine negativen Meldungen über diesen Autor vor. (Foto, mittig).

[Bearbeiten]11 Links

[Bearbeiten]

Administratoren

Aktive Administratoren

Die folgenden Benutzer sind zurzeit als Administratoren aktiv und wurden mit Zustimmung der Gemeinschaft ernannt. Es gibt auch eine Übersichtüber die bisherigen Kandidaturen der gewählten beziehungsweise ernannten Administratoren.
Legende: L = Lösch-Logbuch, S = Seitenschutz-Logbuch, B = Benutzersperr-Logbuch, M = Beiträge im MediaWiki-Namensraum, I = Import-Logbuch, WW = Wiederwahlseite
Bei Bürokraten zusätzlich: R = Rechte-Logbuch
Administratoren, die dies wünschen, können Arbeits- und Kompetenzschwerpunkte, für die sie als Ansprechpartner und inhaltliche Mediatoren zur Verfügung stehen, in eckigen Klammern hinter ihrem Namen angeben.
  1. AFBorchert (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin bei Commons
  2. AHZ (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  3. Aka (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin bei Commons
  4. Alraunenstern (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I – auch Checkuser-Berechtigte
  5. Altsprachenfreund (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  6. Ambross07 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  7. Anka Friedrich (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  8. Armin P. (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  9. Artregor (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  10. Aspiriniks (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  11. Atamari (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  12. Baumfreund-FFM (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  13. Benowar (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [Altertum, Mittelalter, Ideengeschichte, Demokratie und Föderalismus]
  14. Brackenheim (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Importeur
  15. Bubo bubo (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  16. Cactus26 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  17. Carbidfischer (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [alte Geschichte, Spätmittelalter]
  18. Catrin (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  19. César (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  20. Cherubino (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  21. Chewbacca2205 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  22. Chricho (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  23. Cú Faoil (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  24. Cymothoa exigua (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  25. DaB. (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  26. Dandelo (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  27. Der.Traeumer (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  28. DerHexer (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [Antike, Altgriechisch, Latein] – auch StewardAdmin in der en-Wikipedia, auf Commons und im Meta-Wiki (dort auch Oversighter)
  29. Doc Taxon (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Importeur
  30. Doc.Heintz (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  31. Drahreg01 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  32. Elendur (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Hip-Hop]
  33. Elya (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin bei Commons
  34. Emes (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Importeur
  35. Engie (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  36. Enzian44 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Geschichte (Mittelalter, Byzanz); Italien, besonders der Süden]
  37. Ephraim33 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  38. Eschenmoser (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  39. Euku (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  40. Eynre (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  41. Felistoria (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [kunst+literatur+bibliothek]
  42. Flibbertigibbet (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [Frankfurt am Main, Geschichte, Biographien]
  43. Flominator (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch ImporteurMediaWiki-Entwickler (WikiBlame u. a.) und Admin im MediaWiki-Wiki sowie Admin bei Commons
  44. Frank Schulenburg (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [Geschichte], auch Admin und Bürokrat bei de-Wikiversity und beides auch im Outreach-Wiki
  45. Funkruf (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  46. GDK (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Raumfahrt, Geschichte, Hochmittelalter, Altes Ägypten] – ehemals Gunter.krebs
  47. Geiserich77 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  48. Gerbil (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  49. Gereon K. (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  50. Gestumblindi (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin bei Commons
  51. Gleiberg (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  52. Graphikus (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  53. Gripweed (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Importeur
  54. Hadhuey (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  55. HaeB (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – ehemals Hoch auf einem Baum
  56. Hans-Jürgen Hübner (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  57. He3nry (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I – auch Oversighter
  58. Hejkal (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  59. Hephaion (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I – auch Checkuser-Berechtigter und Importeur
  60. Herzi Pinki (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  61. Hic et nunc (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  62. Hofres (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  63. Holmium (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  64. Horst Gräbner (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I – auch Oversighter
  65. Hukukçu (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Recht, Türkei, Osmanisches Reich]
  66. Hydro (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  67. Itti (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | R – auch BürokratinImporteurin und globale Umbenennerin
  68. Ixitixel (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  69. J budissin (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Lausitz, Balkan] – auch Admin in der hsb-Wikipedia
  70. Jcornelius (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [U-Bahn, Berlin] – auch Admin bei Commons
  71. JD (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  72. Jivee Blau (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  73. Jürgen Oetting (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  74. JuTa (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – ehemals Jutta234; auch Admin und Bürokrat bei Commons
  75. JWBE (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  76. Kaisersoft (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  77. Kam Solusar (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  78. Karsten11 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Wirtschaft, Politik]
  79. Kein Einstein (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  80. Kenny McFly (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  81. Kh80 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  82. Koenraad (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  83. Krd (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Mitglied der Ombudsmann-Kommission sowie AdminBürokrat und Checkuser-Berechtigter bei Commons
  84. Kriddl (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  85. Kritzolina (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  86. Kuebi (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Naturwissenschaften, Medizin, Handball, Südhessen]
  87. Kulac (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  88. Kurator71 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  89. Kurt Jansson (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  90. Leithian (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  91. Leyo (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin in der en-Wikipedia und bei Commons
  92. Lipstar (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  93. Logograph (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  94. Lou.gruber (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  95. Lustiger seth (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin in der en-Wikipedia und im Meta-Wiki
  96. Mabschaaf (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  97. Machahn (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [Geschichte, v. a. deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts]
  98. Maclemo (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  99. Magiers (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  100. Man77 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW auch Schiedsrichter
  101. MBq (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | R – [Medizin], auch Bürokrat und globaler Umbenenner
  102. Memnon335bc (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [neuere Geschichte]
  103. Micha (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – ehemals Micha L. Rieser, auch Importeur
  104. Mikered (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  105. Mo4jolo (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  106. Mogelzahn (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [deutsche Geschichte und Politik seit 1918, Hamburg, Stormarn]
  107. Murli (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  108. Neozoon (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Supportteam, OTRS, Commons] – auch Admin bei Commons
  109. Nepenthes (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Kultur, Geschichte & Geografie Mittelamerikas; Wirtschaft allgemein]
  110. Nikkis (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  111. NiTenIchiRyu (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Musik, Film, Geschichte, Marketing, Frankfurt am Main, Dresden, Südbrandenburg]
  112. Nolispanmo (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I – auch Oversighter und Importeur
  113. NordNordWest (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  114. Orci (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Chemie, besonders Elemente]
  115. Ot (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  116. Otberg (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  117. Pacogo7 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  118. Partynia (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Gesundheitswesen, Medizinrecht, Medizin, Zahnmedizin]
  119. PaterMcFly (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Schweiz, Metabereiche]
  120. PDD (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin bei de-Wikisource
  121. Pelz (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  122. Perrak (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Checkuser-Berechtigter
  123. Plani (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  124. Poupou l'quourouce (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  125. Ptolusque (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  126. Queryzo (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin bei Wikidata
  127. Ra'ike (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [Minerale, Mineralogie]; auch Importeurin sowie Admin bei Commons
  128. Rainer Lippert (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  129. Rax (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I – auch Checkuser-Berechtigter
  130. Raymond (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch MediaWiki-Entwickler [u. a. Internationalisierung], Admin im MediaWiki-Wikisowie Bürokrat und ehrenamtlicher Mitarbeiter im Translatewiki: sowie Admin und Oversighter bei Commons und Admin bei de-Wikisourceund im Outreach-Wiki
  131. Redlinux (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Importeur
  132. Regi51 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  133. Regiomontanus (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  134. Reinhard Kraasch (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – ehemals RKraasch; auch Admin bei Commons
  135. Rosenzweig (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Regionalia HN, Landkreise HNKÜNTBBSHA] – auch Admin bei Commons
  136. S. F. B. Morse (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – ehemals OnkelJohn
  137. S.Didam (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  138. Saehrimnir (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  139. Sargoth (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Oversighter
  140. Schniggendiller (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  141. Schwalbe (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  142. SDKmac (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [Mentor, Musik, Luftfahrt]
  143. Seewolf (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Importeur
  144. Septembermorgen (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | R – auch Bürokrat
  145. Shikeishu (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  146. Solid State (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Chemie, Kristallographie, Minerale]
  147. Squasher (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  148. Stechlin (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  149. Stefan (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – ehemals st-fl
  150. Stefan Kühn (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  151. Stefan64 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  152. Steffen Löwe Gera (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  153. SteKrueBe (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – [Seeschifffahrt]
  154. Superbass (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  155. ThePeter (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Finnland]
  156. Thogo (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Linguistik, Geschichte, Eisenbahn] – ehemals Thomas Goldammer
  157. Ticketautomat (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  158. Tilman Berger (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  159. Timk70 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  160. Tönjes (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  161. Tsui (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  162. Ukko (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  163. Umherirrender (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  164. Ureinwohner (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  165. UW (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  166. Uwe Gille (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  167. WAH (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  168. Wahldresdner (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [Eisenbahn, Nahverkehr, Sächsische Schweiz]
  169. Wahrerwattwurm (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  170. Wdwd (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Admin bei Commons
  171. Werner von Basil (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW ehemals Benutzer:HOPflaume
  172. Wikijunkie (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  173. WIKImaniac (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW [alles rund um Vorlagen] – auch Admin und Bürokrat bei de-Wikiquote
  174. Wnme (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW – auch Importeur
  175. Wo st 01 (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  176. Xqt (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | R – auch Bürokrat und Pywikibot-Entwickler
  177. Yellowcard (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  178. YourEyesOnly (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  179. Zinnmann (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW
  180. Zollernalb (Diskussion | Beiträge) – L | S | B | M | I | WW





Benutzer:Schmitty/Stuart Styron



Bonus: 

Curt Ebert Zaun und Tor > Das Unternehmen

DAS UNTERNEHMEN

97 Jahre CURT EBERT

Das Unternehmen Curt Ebert hat eine lange Tradition. Bereits 1920 wurde durch den Gründer Curt Ebert, der damals 29 Jahre alt war, die Arbeit aufgenommen. Die Zahl der Beschäftigten war noch nicht sehr groß. Erst mit der Verlagerung des Standortes wuchs die Belegschaft. Seit 1940 ist Dortmund-Brackel der Unternehmenssitz und gleichzeitig Betriebsstätte. Mehrere Erweiterungsbauten in den 60er und 70er Jahren ermöglichten eine immer vielfältigere Produktpalette. Die Zahl der Beschäftigten stieg zeitweilig auf über 100 Mitarbeiter/innen.
Der Gründer des Unternehmens verstarb 1967, der Betrieb konnte jedoch ohne Unterbrechung weitergeführt werden. Seit Januar 2000 bietet EBERT zusätzlich auch Beratungsdienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen an. Hierfür wurde die Abteilung CE-Consult gegründet. Mitte 2008 wurde der Bereich Industriesiebe in die Curt Ebert Siebtechnik GmbH ausgegliedert. Seit Januar 2016 wird der Bereich Zaun und Tor mit dem bewährten Team unter neuer Leitung als eigenständige Firma geführt.

Curt Ebert Zaun und Tor GmbH
Westfälische Str. 173
44309 Dortmund (-Brackel)
Telefon: +49 231 20200-0
Telefax: +49 231 20200-24
E-Mail: info@ebertzaun.de
Internet: http://www.ebertzaun.de
Registergericht: Amtsgericht Dortmund
Registernummer: HRB 27715
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. §27a UStG: DE301944445
Geschäftsführer: Britta Parbel, Frank Parbel

Gehrmann Sport+ModeInhaber: Michael Selk (e.U.)
Markt 7, 24321 Lütjenburg, Deutschland

Telefon: 04381 40407940 
Fax: 04381 40407979E-Mail: online@sporthaus-gehrmann.de
www.sporthaus-gehrmann.de
www.wir-nehmens-sportlich.de
Rechtsform: Einzelunternehmen (e.U.)
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 268600017
Verantwortlich gemäß § 55 RStV:
Michael Selk, Markt 7, 24321 Lütjenburg

(Quelle: Google) 
(Datenschutz: Info/Inhalt im internet sind frei verfügbar)

(Investigativ-Team übernimmt keine Haftung)



Klaus Schmittinger  

Klaus Schmittinger (* 16. August 1950 in Kirchberg (Hunsrück)) ist ein ehemaliger deutscher Tischtennis-Nationalspieler. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn arbeitete er als Bundestrainer.

Inhaltsverzeichnis

Aktive Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmittinger begann seine Laufbahn 1962 beim TuS Kirchberg und gehörte zu der Herrenmannschaft, die 1967 in die 2. Tischtennisliga Südwest aufstieg.[1] 1968 wurde Klaus Schmittinger deutscher Jugendmeister im Einzel und im Mixed mit Brigitte Scharmacher, im Doppel kam er mit Lothar Koch ins Endspiel. 1969 wechselte Schmittinger zu Eintracht Frankfurt in die Tischtennis-Bundesliga, wo er 1970/71 mit 30:5 und 1973/74 mit 28:7 die beste Bilanz im oberen Paarkreuz aufwies.[2] In den 1970er Jahren gehörte Klaus Schmittinger zu den Spitzenspielern in Hessen. Von 1972 bis 1979 wurde er siebenmal Hessenmeister.
1977 und 1978 wurde Schmittinger bei der Deutschen Tischtennis-Meisterschaft Vizemeister im Einzel. Im Doppelwettbewerb scheiterte er zweimal im Endspiel an Lieck/Ness, 1972 mit Günter Köcher und 1973 mit Jochen Leiß. Danach wurde Klaus Schmittinger mit Leiß von 1974 bis 1976 dreimal in Folge deutscher Meister. Mit Agnes Simon hatte er 1972 den Titel im Mixed erkämpft. Im Bundesranglistenturnier kam Schmittinger 1973 auf den zweiten Platz.
Von 1969 bis 1974 bestritt Klaus Schmittinger 40 Länderspiele. Dreimal wurde er für Tischtennisweltmeisterschaften nominiert. Bei der Tischtennisweltmeisterschaft 1969 bestritt Schmittinger nur die Individualwettbewerbe. Bei der Tischtennisweltmeisterschaft 1971 erreichte er sowohl im Doppel mit Bernt Jansen als auch im Mixed mit Marta Hejma das Achtelfinale. Mit dem Herrenteam belegte Klaus Schmittinger bei der Tischtennisweltmeisterschaft 1973 Platz 9.
Bei den Tischtennis-Europameisterschaften war Klaus Schmittinger 1970, 1972 und 1974 sowie 1978 in den Individualwettbewerben vertreten.
Seine beste Platzierung in der nationalen deutschen Rangliste war Platz 4, von 1971 bis 1974.
1980 beendete Schmittinger seine aktive Laufbahn.[3]

Bundestrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1979 ist Schmittinger für den Deutschen Tischtennis-Bund DTTB als Bundestrainer tätig. Bis 1983 trainierte er die Schüler, 1980 übernahm er zusätzlich den Damenbereich. Von 1983 bis 1996 war er im Herrenbereich aktiv. Danach erhielt er Sonderaufgaben: Talentsichtung sowie Ausbildung. Ab 2004 war er wieder für die Schüler verantwortlich, deren Jungenmannschaft 2004 die Europameisterschaft gewann. Ende 2015 ging er in den Ruhestand. Sein Nachfolger als Jungen-Bundestrainer wurde Zhu Xiaoyong.[4]

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmittinger ist verheiratet mit seiner Ehefrau Bärbel (* 1953), die in den 1970er Jahren in der Geschäftsstelle des Hessischen Tischtennis-Verbandes arbeitete. Mit ihr hat er eine Tochter (* 1984) und einen Sohn.[5]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VerbandVeranstaltungJahrOrtLandEinzelDoppelMixedTeam
FRG Weltmeisterschaft 1973 Sarajevo YUG  letzte 64 letzte 64 letzte 32 
FRG Weltmeisterschaft 1971 Nagoya JPN  letzte 64 letzte 16 letzte 16 
FRG Weltmeisterschaft 1969 München FRG  letzte 128 letzte 64 letzte 64 

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochspringen Chronik des TuS Kirchberg (abgerufen am 17. Januar 2016)
  2. Hochspringen 40 Jahre Bundesliga: 1. Dekade - 1966/1967 bis 1975/1976 (abgerufen am 17. Januar 2016)
  3. Hochspringen Zeitschrift DTS, 1980/10 Seite 40
  4. Hochspringen Zeitschrift tischtennis, 2016/1 Seite 6
  5. Hochspringen Zeitschrift DTS, 1984/4 Seite 29 + 1976/4 Seite 55
  6. Hochspringen Klaus Schmittinger Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 14. September 2011)









Anwaltskanzlei

•Kaköhl
Rechtsanwältin
Sabine Schultz
Tel. 0 43 82/92 69 58 Handy 0171/75 044 55

Autowerkstätten

•Kaköhl
„Thomas Garage“
Inh. Thomas Bock
Lütjenburger Straße 31
Tel. 0 43 82/92 03 37

•Wasbuck
KFZ Steffensen-Automobile
Inh. Kay Steffensen
Bergweg 4
Tel. 0 43 82/15 65 Handy 0172/78 31 20 1

Bauen

•Kaköhl,
IMMO-Tec
Jens Hansen,
Lütjenburger Strasse 29
Tel. 0 43 82/92 07 041

•Kaköhl
Silikon, Fenster, Fliegengitter,
Karsten de Vegt
Am Hopfenberg 3
Tel. 0 43 82/16 98

-Sehlendorf
Holstein-Dach
David Krause
Hof Sehlendorf'
Tel. 0 43 82/ 9269872
Handy 0 173/72 089 10

Cafe - geschlossen
nur noch Familien- oder Betriebsfeiern
Torten und Kuchen außer Haus

•Futterkamp
Cafe am Steinkamp
Christa Ebert
Steinkamp 7
Tel. 0 43 81/40 18 0
www.ferienhof-ebert.de

Email: info@ferienhof-ebert.de

Campingplätze

•Sehlendorf
Campingplatz Jipp
Strandstrasse 22
Tel. 0 43 82/4 26
www.campingplatz-jipp.de

Email: info@campingplatz-jipp.de

Campingplatz Platen
Weverin
Tel. 0 43 82/3 51 (Sommer)

www.campingplatz-platen.de

Email: info@campingplatz-platen.de

Campingplatz Schöning
Weverin 1
Tel. 0 43 82/92 05 04
www.ostseecamping-schoening.de

Email: info@ostseecamping-schoening.de

•Sechendorf
Campingplatz Schwab
Seestrasse 9
Tel. 0 43 82/13 00
www.campingplatz-schwab.de

Email: axelschwab@freenet.de


(Quelle: Google) 
(Datenschutz: Info/Inhalt im internet sind frei verfügbar)
(Investigativ-Team übernimmt keine Haftung)

Blekendorf

WappenDeutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Blekendorf
Blekendorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Blekendorf hervorgehoben
Koordinaten: 54° 17′ N10° 39′ O | OSM | 
Basisdaten
Bundesland:Schleswig-Holstein
Kreis:Plön
Amt:Lütjenburg
Höhe:19 m ü. NHN
Fläche:38,34 km2
Einwohner:1792 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte:47 Einwohner je km2
Postleitzahlen:24327,
24321 (Tivoli)
Vorwahlen:04381, 04382
Kfz-Kennzeichen:PLÖ
Gemeindeschlüssel:01 0 57 007
Adresse der Amtsverwaltung:Neverstorfer Straße 7
24321 Lütjenburg
Webpräsenz:www.gemeinde-blekendorf.de
Bürgermeister:Andreas Köpke (CDU)
Lage der Gemeinde Blekendorf im Kreis Plön
Karte
Blekendorf ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Die Gemeinde besteht aus den Dörfern Blekendorf, FriederikenthalFutterkampKaköhlNessendorfRathlauSechendorf und Sehlendorf. Innerhalb des Amts Lütjenburg ist Blekendorf die flächenmäßig größte Gemeinde und nach der Stadt Lütjenburg die Gemeinde mit den meisten Einwohnern. Im Ortsteil Sehlendorf gibt es Landschafts- und Naturschutzgebiete. Der fast vier Kilometer lange Sehlendorfer Strand und diverse dort befindliche Fremdenverkehrseinrichtungen machen die Gemeinde überregional bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blekendorf liegt an der Bundesstraße 202 etwa 4 km östlich von Lütjenburg an der Hohwachter Bucht. Geprägt durch die Endmoränenlandschaft erreichen die Hügel der acht Dörfer Höhen bis zu 110 m ü. N. N.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Die St.-Claren-Kirche in Blekendorf
Blekendorf wurde 1259 erstmals als Blegkendorpe erwähnt (später belegte Schreibweise Bleckendorp). Der Name kommt vermutlich aus dem Mittelniederdeutschen und bedeutet blickendes oder glänzendes Dorf. Seit dem 13. Jahrhundert war Blekendorf das kirchliche Zentrum für die umliegenden Dörfer Futterkamp, Friederikenthal, Sechendorf, Sehlendorf, Rathlau und Kaköhl. 1855 lebten 258 Einwohner im Dorf Blekendorf selbst[2].
Als politische Gemeinde existiert Blekendorf jedoch erst seit dem 30. September 1928. Bis dahin gehörte Blekendorf wie Friederikenthal, Sechendorf und Sehlendorf zum Gutsbezirk Futterkamp. Die zahlreichen Gutsbezirke (die bis 1867 amtsfrei waren, also nur dem Landesherrn und dem jeweiligen Gutsbesitzer unterstanden) verloren in Schleswig-Holstein erst 1928 die Funktion der untersten Verwaltungseinheit. Die Gemeinden Kaköhl und Nessendorf mit Rathlau wurden am 1. Oktober 1938 nach Blekendorf eingemeindet[3]. Zunächst war der Name und Sitz der neuen Gemeinde, die durch einen Erlass des Oberpräsidenten entstand, offenbar umstritten. Entgegen dem beantragten Namen Kaköhl entschied der Oberpräsident mit der folgenden Begründung zu Gunsten von Blekendorf: "Ich habe der neuen Gemeinde den Namen Blekendorf gegeben, weil er vom heimatkundlichen Standpunkt aus betrachtet den niederdeutschen Charakter der Landschaft und ihrer Bewohner schöner bezeichnet als `Kaköhl`."[4]
Seit 1968 gehört die Gemeinde Blekendorf zusammen mit 13 weiteren Gemeinden zum Amt Lütjenburg-Land. Am 1. Januar 2008 wurde dieses Amt nach ein Gliederung der Stadt Lütjenburg in Amt Lütjenburg umbenannt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 13 Sitzen in der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2013 sieben Sitze und die SPD sechs[5].

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Blau und Silber bogenförmig nach oben geteilt. Oben ein zu einer liegenden Acht verschlungenes silbernes Seil, unten ein rotes Buch mit silbernem Schnitt und aufgenageltem silbernen Lilienkreuz.“[6]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft Blekendorfs ist landwirtschaftlich geprägt, hinzu kommt der Fremdenverkehr mit etwa 250.000 Übernachtungen pro Jahr. Der auf dem Gemeindegebiet gelegene Sehlendorfer Strand in der Hohwachter Bucht ist das Zentrum des örtlichen Fremdenverkehrs.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Blekendorf stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale, von denen das bedeutendste die im 13. Jahrhundert erbaute St.-Claren-Kirche ist.
Im Gemeindegebiet liegen die Langbetten auf dem Ruserberg sowie die archäologischen Überreste der Burgen Kleiner SchlichtenbergGroßer Schlichtenberg und Hochborre. Bei Buschkate befinden sich die Großsteingräber bei Kaköhl.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adolph Valentiner (* 1803 auf Futterkamp; † 1868 auf Gjeddesdal, Greve Sogn) war ein deutsch-dänischer Landwirt und Landwirtschaftsreformer. Sein Bruder Wilhelm Heinrich Valentiner (* 1806 auf Futterkamp; † 1856 in Kiel), war Anatom und Stadtphysicus in Kiel.
Der Marineoffizier Oskar von Platen-Hallermund (1865–1957), Vizeadmiral der Kaiserlichen deutschen Marine und Hofmarschall des Kaisers Wilhelm II., wurde am 18. März 1865 in Sehlendorf geboren, das heute zu Blekendorf gehört.
Der Ehrenpräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Hans-Peter Kröger (* 1953) kommt aus dem Ortsteil Kaköhl.
Der ehemalige Chef des Amtes für Heeresentwicklung in Köln, Generalmajor Wolfgang Köpke, (* 1953) kommt aus dem Ortsteil Nessendorf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blekendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochspringen Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2016 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Hochspringen Johannes von Schröder/Hermann Biernatzki: Topographie der Herzogthümer Holstein und Lauenburg, des Fürstentums Lübeck und des Gebiets der freien und Hanse-Städte Hamburg und Lübeck, 2. Auflage, 1. Band, Oldenburg (Holstein) 1855, S. 224.
  3. Hochspringen Die Bevölkerung der Gemeinden Schleswig-Holsteins 1867-1970 (Historisches Gemeindeverzeichnis), herausgegeben vom Statistischen Landesamt Schleswig-Holstein , Kiel 1972, S. 128
  4. Hochspringen Die ersten Jahre der Großgemeinde Blekendorf.
  5. Hochspringen [1], dort auch detaillierte Daten zu dieser Kommunalwahl und allen Gemeindewahlen seit 1966
  6. Hochspringen Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein




Druckerei


•Sechendorf
Druckmaxx

Druck & Grafik
M. Wolff
Seestr. 12 a
24327 Sechendorf
Tel. 04382 / 920931


Einzelhandel mit Obst und Gemüse

•Rathlau
Jochen Mohr
Lindenstrasse 21
Tel. 0 171 / 38 222 55

Fleischerei-Partyservice

•Blekendorf
Fleischermeister und Partyservice
Tino Burmeister
Radeberg 18
Tel. 0 43 81/48 53

Friseure

•Kaköhl
Anette Maas
Alte Dorfstrasse 10
Tel. 0 43 82/3 81

Fuhrunternehmen

•Futterkamp
Fuhrunternehmen und landwirtschaft.
Lohnunternehmen Bleck
Fuhlensee 2
Tel. 0 43 81/78 54

•Kaköhl
B. Dietel
Lütjenburger Strasse 19
Tel. 0 43 82/9 22 23

Garten-u. Landschaftbau

•Futterkamp
Peter Salten
Fuhlensee 11
Tel. 0 43 81/81 70 815

•Friederikenthal
Stefan Seemann
Lindenallee 5
Tel. 0 43 81/69 49

Gastronomie

• Sehlendorf
Zum alten Packhus
Falk Frommberger
Strandstrasse 20
Tel. 0 43 82/3 45

Kiosk Ostseeblick
Frank Wohlert
Wewerin1
Tel. 0 43 82/920 380

Restaurant Wikinger  am Campingplatz Platen

Wewerin 2

am Sehlendorfer Strand:

Fisch und mehr...
Toni Möller
Sehlendorfer Strand


Tipasa am Meer
Thambu Vigneswaran
Sehlendorfer Strand


Dat Dünenhus
Restaurant und Cafe
Sehlendorfer Strand


Frische Koken Kaat
Birgit Möller
Sehlendorfer Strand


Cafe Fleck
Corinna Ziegert
Sehlendorfer Strand


-Kaköhl
Red Stone
Lütjenburger Straße 31


Glaserei

•Friederickenthal
Struck, Torge
Lindenallee 20
Tel. 0 43 81/414486

Hundesalon

•Blekendorf
Mobiler Hundesalon
B. Schröder
Radeberg 20
Tel. 0 173 3 53 18 66

Hofläden 

•Kaköhl
Bauernhof Massmann
Sandweg 8
Tel. 0 43 82/2 49
www.bauernhof-massmann.de

Email: Hof.Massmann@t-online.de

Kunsthandwerk -Futterkamp

An- u. Verkauf von Topf-u. Schnittblumen
Deko-Artkeln
Stoffen
Anja Bumann
Gutshof 2B
Tel. 0 43 81/41 60 40

•Friedrichsleben
"Kettensalat"
Ketten selber basteln
P. Rehfeld
Friedrichsleben
Tel. 0 43 82/92 072 00

Landwirtschaftliches Lohnunternehmen

•Sechendorf
K.-H. Heinrich
Günnenfelder Weg 6
Tel. 0 43 82/3 01

H. Sievers
Seestrasse 26 b
Tel. 0 43 82/2 67

•A. u. I. Mehnert
Bungsbergstrasse 4
Tel. 0 43 82/92 67 75


Massagen

• Sehlendorf
Angela Popiol
PhysioPraxis Popiol
Strandstr. 7a
Tel. 0 43 82/9200 58

Musik

•Blekendorf
F. Geest
DJ, Radeberg 9
Tel. 0 43 81/ 65 61

•Blekendorf
GbR Jon-Ole Frischmann u. Sören Wagner
Hohenkamp
Tel. 04381 8253

•Friederikenthal
W. Hoffmann
DJ, Lindenallee 3
Tel. 0 43 81/53 23

Obst-Erlebnis-Garten

•Futterkamp
Am Steinkamp
Hohwachter Bucht GmbH&Co KG
Fam. Manthey
Tel. 0 43 81/41 88 05

Partyservice siehe Fleischerei

Reiten

•Kaköhl
Reitschule Kaköhl
Hof Eichendiek
Alte Dorfstrasse
Reiten ab 3 Jahren aufwärts
0172 990 2311

•Nessendorf
Esel- und Landspielhof Nessendorf
Tel. 0 43 82/7 48


Sanitär

•Blekendorf
G. Nöhr GmbH
Lange Strasse 2
Tel. 0 43 81/79 93

Schädlingsbekämpfung

•Blekendorf
H.-D. Kagerbauer
Grosskoppel-Schmiedshof
Tel. 0 43 81/81 04 oder
0171 8 31 66 89

Schmiede

•Sechendorf
H. Südel
Seestrasse 10
Te. 0 43 82/3 48



Strandkorbvermietung

• Sehlendorf
Fabian Budde
Sehlendorfer Strand
Handy-Nr. 0157 85078084

Tennis

•Sehlendorf
Campingplatz Jipp
Tel. 0 43 82/ 4 26

Tierärzte

•Kaköhl
Vet.-Team-Schleswig-Holstein GmbH
Dr. Chris Schmiedel
Tel. 0 43 82/3 73


Tischlerei

•Kaköhl
H. Burmeister
Lütjenburger Strasse 12
Tel. 0 43 82/328

Versicherungen

•Blekendorf
Itzehoer Versicherungen
Dörte Frischmann
Hohenkamp
Tel. 0 43 81/54 58

Werbeartikel

•Blekendorf
Marken-Werbeartikel Misfeld
Jürgen Schröder
Lange Strasse 25
Tel. 0 43 81/41 87 00

Wohnmobilstellplätze

•Blekendorf / Sehlendorf
am Sehlendorfer Strand
Tourist-Information
Tel. 04382/92234

und auf allen Campingplätzen
in Sehlendorf

DRK

Erika Stuht
1. Vorsitzende
Lange Straße 3
24327 Blekendorf

Telefon: 04381 7044

Sozialverband Deutschland

Dieter Rüder
Ortsgruppe Kaköhl
Gildeweg 4
24327 Kaköhl

Tel.: 04382 618

Sportclub Kaköhl e.V.
Gerd Thiessen
1.Vorsitzender
Lange Straße 40
24327 Blekendorf

Internet: www.sc-kakoehl.de

Tel.: 04381 8727

Geboten wird: Basketball, Eltern-Kind-Turnen, Line-Dance, Fußball, Gymnastik, Mehrkampfabzeichen, Tischtennis, Turnen, Volleyball

Bauernverband 

Dirk Lübker
Seestr. 25
24327 Blekendorf-Sechendorf

Tel.: 04382 927899 Fax: 04382 927898

Lehr- und Versuchszentrum 

Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
24327 Blekendorf-Futterkamp

Tel.: 04381/90090 Fax: 04381 92218

Internet: http://www.lwk-sh.de



(Quelle: Google) 
(Datenschutz: Info/Inhalt im internet sind frei verfügbar)
(Investigativ-Team übernimmt keine Haftung)